Am Freitag, den 20. April, wird das Team von Headcoach Gordon Herbert zunächst in Bremerhaven gefordert (19 Uhr, live bei www.telekomsport.de). Am Sonntag (22. April) folgt dann das Heimspiel gegen den amtierenden deutschen Meister aus Bamberg in der Fraport Arena (Sprungball: 17:30 Uhr).

Karten für das Heimspiel sind noch erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimmen zum Wochenende

Gordon Herbert: „Nach einem Spiel wie gegen München gibt es zwei Arten damit zu umzugehen. Die eine ist, dass man sich selbst bemitleidet und in Selbstzweifel auf der Stelle verharrt. Die andere ist, dass man durch so eine Niederlage mentale Stärke aufbaut und einen Schritt nach vorne macht. Das ist, was wir tun und als Team erreichen müssen. Unser Spielplan ist die nächsten beiden Wochenenden extrem schwer, denn wir haben an den Freitagen die beiden längsten Auswärtsreisen vor uns und am Sonntag dann schwere Heimspiele. Aber wir wollen uns nicht beschweren, sondern einfach mit der Situation umgehen. Leider können Phil Scrubb und Jonas Wohlfarth-Bottermann zurzeit nicht jeden Tag trainieren, da wir ihre Trainingsintensität sehr genau dosieren müssen. Auch Tai Webster hatte ein paar muskuläre Probleme. Aber alle anderen sind soweit fit und wir hatten gute Trainingseinheiten. Das Spiel in Bremerhaven wird kein leichtes werden, denn sie kämpfen darum in der Liga zu bleiben und w ir kämpfen für den Playoff-Platz. Das Heimspiel gegen Bamberg am Sonntag wird dann mehr eine Frage des Willens und der Energie, denn eine richtige Vorbereitung ist kaum möglich. Der Samstag steht bei uns voll im Zeichen der Regeneration nach dem Auswärtsspiel. Da müssen wir so schnell wie möglich wieder möglichst viel Energie tanken.“

Rund um die beiden Spiele

• Intensives Kontrastprogramm steht auf dem Programm. Denn die Eisbären aus Bremerhaven stecken mittendrin im Rennen um den Klassenverbleib und haben die Krallen gewetzt. Derzeit auf Rang 16 stehend haben sie einen Sieg mehr als die auf einem Abstiegsplatz stehenden Rockets aus Erfurt. Zuletzt musste das Team von Trainer Arne Woltmann drei knappe und umkämpfte Niederlagen einstecken.

• Im Gegensatz dazu befinden sich die Brose Baskets aus Bamberg zum Saisonendspurt wieder in guter Form. Auf dem siebten Platz stehen sie einen Rang vor den FRAPORT SKYLINERS und kommen mit dem Rückenwind von vier Siegen in Folge nach Frankfurt.

• Auch die Hinspiele gestalteten sich unterschiedlich. Während gegen Bremerhaven vor heimischer Kulisse ein furioser 95:69 Sieg gelang (Topscorer wurde Tai Webster mit 21 Punkten), musste man in Bamberg nach hart umkämpftem Spiel mit einer 75:67 Niederlage die Heimreise antreten.

• Der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Norddeutschen ist Aufbauspieler Jordan Hulls. Mit seinem Ballhandling und seiner Treffsicherheit erspielt er sich im Laufe der Saison bislang 14.9 Punkte und 4.1 Assists pro Partie. Vor allem seine Wurfquote von der Dreipunktelinie weist ihn als exzellenten Schützen aus (48.2% bei 4.7 Versuchen pro Spiel). Fast genauso gefährlich von draußen ist Johnny Berhanemeskel, der mit 13.8 Punkten zweitbester Korbjäger des Teams ist und 39.1% Dreierquote aufweist. Unter den Körben rackern die beiden Centerspieler Geoffrey Groselle (10.6 Pkt, 5.5 Reb) und Carl Baptiste (7.6 Pkt, 3.6 Reb).

• Auf Bamberger Seite zeigt der NBA-Erfahrene Dorell Wright seine Klasse mit 13.4 Punkten, bärenstarken 45.8% von der Dreipunktelinie und 5.7 Rebounds. Vorwiegend unter den Körben agieren Augustine Rubit (9.9 Pkt, 3.8 Reb) und Luka Mitrovic (9.8 Pkt, 5.6 Reb). Den Spielaufbau übernimmt meist das Trio um Daniel Hackett (9.6 Pkt, 4.3 Ass), Maodo Lo (8.6 Pkt, 2.2 Ass) und Nikolaos Zisis (8.0 Pkt, 4.2 Ass). Aber natürlich steht die Bamberger Saison vor allem unter dem Stern der Trainerentlassung von Andrea Trinchieri, dessen Nachfolger Luca Banchi das Team aber wieder rechtzeitig zurück in die Spur zu kriegen scheint.

Die nächsten Spieltermine

•   Freitag, 20. April um 19:00 Uhr – in Bremerhaven

•   HEIMSPIEL – Sonntag, 22. April um 17:30 Uhr – gegen Bamberg

•   Freitag, 27. April um 19:00 Uhr – in Berlin

•   HEIMSPIEL – Sonntag, 29. April um 17:30 Uhr – gegen Jena


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner 300x250px 2018 animiert neu

Anzeigeafdhanau20718

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner