Löwen: Filin fällt aus, Entwarnung bei Dumont

Eishockey
Tools
Typographie

Stürmer Vladislav Filin wird den Löwen Frankfurt mehrere Wochen fehlen.

Dies ergab die Untersuchung und Beurteilung durch Chefarzt und Kniespezialist Dr. med. Klaus Eisenbeis in der Asklepios Klinik in Seligenstadt. Die Behandlung der Bänderverletzung wird konservativ durchgeführt. 

Damit ist Vlad Filin neben Goalie Florian Proske (Adduktoren, rund acht Wochen) der nächste längerfristige Ausfall der Löwen Frankfurt.  Auch Stürmer Lucas Dumont, der beim Auswärtsspiel am Sonntag einen Schuss abbekommen hatte, wurde in der Asklepios Klinik in Seligenstadt untersucht. Festgestellt wurde lediglich eine starke Prellung. Pawel Dronia, Nils Liesegang, Eric Valentin und Hannibal Weitzmann sind mittlerweile nur noch „day to day“, sprich eine Rückkehr auf das Eis steht bevor. Wer von dem genannten Quartett bereits am kommenden Wochenende wieder eingreifen kann, entscheidet sich im Laufe der aktuellen Trainingswoche. 

Am kommenden Freitag treffen die Löwen in der Eissporthalle Frankfurt auf den ESV Kaufbeuren (19:30 Uhr). Am Sonntag reisen die Löwen zum EHC Freiburg (18:30 Uhr).

Tim Schüle ist DEL2 Spieler des Monats Dezember. Dies wurde vom Fachmagazin EishockeyNews, welches die Fan- und Expertenwahl monatlich durchführt, bekannt gegeben. 

Im Dezember hat der Verteidiger mit starken Leistungen geglänzt und dabei zwei Tore sowie elf Vorlagen erzielt. Damit war Tim Schüle teaminterner Löwen-Topscorer des vergangenen Monats. Der Löwe setze sich in der Wahl gegen Tyler McNeely (Bietigheim), Richie Mueller (Riessersee), Marcel Melichercik (Heilbronn) und Chris Owens (Lausitzer Füchse) durch.