Frankfurt: Mehrere Einsätze für die Feuerwehr

Frankfurt
Tools
Typographie

Die Einsatzkräfte der Frankfurter Feuerwehr mussten an diesem Wochenende mehrere Einsätze absolvieren, bei denen Speisen oder Kunststoffteile auf eingeschalteten Kochstellen in Brand geraten waren bzw. wo Wohnräume durch vermutlich defekte Heizungen verraucht worden sind.

Zunächst brannte es am Samstag in der Mittagszeit in einem Wohnhaus in Heddernheim. Hier musste die Feuerwehr die Tür der betroffenen Wohnung gewaltsam öffnen um das Brandgut in der Küche ablöschen zu können. Personen kamen keine zu Schaden.

Gegen 17:05 Uhr brannten dann Speisen in einer Küche eines Wohnhauses in Sindlingen. Noch vor Ankunft der Feuerwehr konnte ein Bewohner das Feuer löschen. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Fast zeitgleich brannten auch Gegenstände in einer Küche im Stadtteil Frankfurter Berg. Hier mussten die Einsatzkräfte neben den Lösch- und Belüftungsarbeiten auch eine Person aus der stark verrauchten Wohnung ins Freie retten. Der Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Der entstandene Sachschaden wir auf rund 10.000 € geschätzt.

Um 17:50 Uhr führte eine vermutlich defekte Heizungsanlage zur Verrauchung von Teilen eines mehrgeschossigen Wohnhauses in Sachsenhausen. Die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr belüftet und messtechnisch kontrolliert. Auf Anordnung eines Schornsteinfegers musste die Heizungsanlage außer Betrieb genommen werden. Verletzt wurde niemand.

Um kurz vor 13:00 Uhr am Fastnachtssonntag musste die Feuerwehr erneut nach Sachsenhausen ausrücken. Wieder war eine Wohnung verraucht. In diesem Fall war die Inbetriebnahme eines Feststoffbrennofens die Ursache. Neben dem Belüften und Freimessen der Einsatzstelle durch die Feuerwehr musste ein Hausbewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst Ort behandelt werden.

Nur kurze Zeit später kam es in der Küche eines Wohnhauses in Höchst beim Zubereiten von Speisen auf einen Campinggaskochers aus noch ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung. Das Fenster der Küche wurde durch den hierbei entstandenen Überdruck zerstört. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 € geschätzt. Auch hier mussten zwei Hausbewohner vom Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt werden.

Um 17:27 Uhr brannten Kunststoffteile in einer Küche in Rödelheim. Hier wurde der Brand von der Feuerwehr mit Wasser aus der Hauswasserleitung gelöscht und die Wohnung anschließend mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Verletzt wurde niemand.

In fast allen genannten Fällen hatten die in den betroffenen Wohnungen installierten Rauchwarnmelder auf die jeweiligen Brandgeschehen aufmerksam gemacht, und somit Schlimmeres verhindert.

Der heutige Fastnachtsumzug in Frankfurt, bei dem neben Kräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr auch zahlreiche Einsatzkräfte der Frankfurter Hilfsorganisationen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gesorgt haben, verlief aus Sicht der Feuerwehr ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner