Nach einer langen Fahrt, inklusive einer Übersetzung per Fähre, kamen wir gegen 19 Uhr in Bexley, einem Vorort Londons, an und wurden auf unsere Gastfamilien verteilt. Am nächsten Morgen ging es direkt mit der Tube, der Londoner U-Bahn, in die Stadt, um dort einige Sehenswürdigkeiten, wie Buckingham Palace, Piccadilly Circus oder Westminster Abbey zu sehen. Nachmittags wurden wir dann per audio guide durch das bekannte Arsenal-Stadium geführt und schauten uns später Covent Garden an. Den zweiten Tag verbrachten wir in Brighton, einer Stadt an der Südküste Englands. So erfuhren wir erst viel über Brighton in einer geführten Tour durch die Stadt, um diese dann anschließend selbst zu erkunden.

Zum Abschluss durften wir noch die wunderschöne Aussicht bei den Seven Sisters, den Klippen in der Nähe, genießen. Am darauffolgenden Tag ging es abermals nach London, doch dieses Mal in eine andere Richtung. Durch eine freie Gestaltung des Tages hatte jede Gruppe genügend Zeit, ihre individuellen Schwerpunkte auf Sightseeing, Shopping o.ä. zu legen. Als ,,Höhepunkt“ des Tages gingen wir gegen Abend nach Chinatown, um die dortigen kulinarischen Künste zu „genießen“ und dieses kleine Stück China im Herzen Londons zu bewundern. Dienstags fuhren wir noch einmal in eine andere Stadt, nur dieses Mal nicht gen Süden, sondern nach Oxford, der weltberühmten Studienstadt. Eben jene Universität durften wir dann durch eine Führung näher kennenlernen, allen voran das „New College“, welches bekannt ist für seinen Einsatz als Drehort in dem Film „Harry Potter und der Feuerkelch“.

Abseits der Colleges bekamen wir noch das Vergnügen, das sogenannte Punting in einem Bachverlauf auszuprobieren. Unter Punting kann man sich das Antreiben eines kleinen Bootes mit einem langen Stab, durch das Abdrücken vom Grund vorstellen. An unserem offiziellen vorletzten Tag in England ging es ein letztes Mal nach London, doch dieses Mal nicht mit der U-Bahn sondern mit dem Boot und das, nachdem wir in Greenwich das dortige Observatorium besucht hatten. In London bestiegen wir dann das London Eye, um noch einen letzten Blick auf London zu werfen, bevor wir den restlichen Tag individuell verbrachten. Am letzten Morgen ging es dann mit Freude auf Zuhause, wohl aber auch mit Sehnsucht zu den Gastfamilien und London, nach Hause, wo wir schlussendlich um 23 Uhr ankamen. Alles in allem war diese Fahrt eine rundum gelungene und gut organisierte Fahrt und wer weiß, vielleicht fährt ja doch der ein oder andere noch mal nach England oder London.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

Anzeigevo rodenbach v3

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert 3

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner