Hanau feiert Derbysieg in Gelnhausen

Handball
Tools
Typographie

Die A-Jugendhandballer der HSG Hanau haben nach dem 22:21 Derbysieg beim TV Gelnhausen die Direktqualifikation für ein weiteres Jahr A-Jugend Bundesliga so gut wie sicher.

hanautvgajugend.jpg
hanautvgajugend1.jpg

TV Gelnhausen – HSG Hanau 21:22 (12:13)

Nach 18:20-Rückstand zeigten sie eine tolle Moral und drehten das Spiel in den Schlussminuten zum knappen, aber nicht unverdienten Sieg. Nun wollen die Grimmstädter auch in den letzten zwei Spielen unbedingt punkten, um den vierten Platz in der Staffel Ost zu sichern.

Die Partie war ein typisches Derby – kampfbetont, aber nicht unfair, mit äußerst engagierten Abwehrreihen auf beiden Seiten und einer stimmungsvollen Kulisse. Die knapp 200 Zuschauer sahen in der Realschul-Sporthalle Gelnhausen von Beginn an einen ausgeglichenen Vergleich mit wechselnden Führungen. Beim Stande von 5:7 hatten sich die Gäste erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Gelnhausen zog zwar kurzzeitig wieder gleich (8:8), musste Hanau aber danach erneut mit zwei Toren davonziehen lassen (8:10, 10: 12). Mit einer knappen 13:12-Führung gingen die Grimmstädter in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel egalisierte die Heimsieben. Bis zum 17:17 ging es hin und her, danach schaffte Gelnhausen per Doppelschlag das 19:17 und schließlich auch das 20:18 in der 41. Minute. Ganze elf Minuten lang konnte keiner der Akteure die gegnerische Abwehr überwinden, so dass ein nächster Torerfolg erst in der 52. Minute bejubelt werden konnte. Hanau hatte durch Johannes von der Au den Anschlusstreffer geschafft. Trotz Unterzahl ließen die Gäste dann auch noch den 20:20-Ausgleich durch Lukas Schmitt folgen.

Noch waren fünfeinhalb Minuten zu spielen. Die HSG Hanau warf sich durch ihren jederzeit sicheren Siebenmeter-Schützen Luca Matschat in Front, Gelnhausen zog gleich. In der 58. Min. vollendete Nils Bergau zum 22:21. Die Gastgeber bekamen zwar noch die Möglichkeit, erneut gleichzuziehen, doch verpassten sie diese Chance – die HSG konnte somit nach dem Hinspiel auch das Rückspiel für sich entscheiden. Es war eine starke Mannschaftsleistung der Grimmstädter, die nächste Woche das Heimspiel gegen Wiesbaden bestreiten, ehe am 8. April der Saisonabschluss in Hochheim ansteht.

HSG Hanau: Nicola Wengerter, Can Adanir (1); Sebastian Jung (1), Luca Matschat (4/4), Tim Scheuch, Yannick Ahouansou (1), Johannes von der Au (3), Laurin Lehr, Tobias Lehmann, Lukas Schmitt (3), Nils Bergau (5), Fabian Yazdi, Philipp Ahouansou (1), Magnus Hofferbert (3).
Siebenmeter: TVG 4/3 – HSG 4/4.
Zeitstrafen: TVG 5– HSG 3
Schiedsrichter: Timo Bernhardt/Lars Zick.
Zuschauer: 200.

Nächstes Spiel Sonntag, 26. März 2017, 14:15 Uhr: HSG Hanau - HSG VfR Eintracht Wiesbaden

Fotos: Bruno B. Neumann


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige