Kleinostheim: Lkw-Fahrer richtet Bild der Verwüstung an

Unterfranken
Tools
Typographie

Ein Sattelzug hat heute Nacht auf dem Tank- und Rasthof der Fa. Calpam in Kleinostheim zunächst einen anderen Lkw gerammt und sich dabei seine Dieseltanks aufgerissen.

Ein Sattelzug hat heute Nacht auf dem Tank- und Rasthof der Fa. Calpam in Kleinostheim zunächst einen anderen Lkw gerammt und sich dabei seine Dieseltanks aufgerissen.

Anschließend setzte er seine Fahrt über die Mainparkstraße und die Saaläckerstraße in die Goethestraße fort. Dabei verlor er größere Mengen Dieselkraftstoff und beschädigte auf der nahezu einen Kilometer langen Fahrt 3 parkende Pkw, mehrere Verkehrszeichen und Bäume, ehe er schließlich in der Goethestraße zum Stehen kam. Die Feuerwehr Kleinostheim wurde um 21.55 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Pkw alarmiert. Beim Eintreffen bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Ein Sattelzug, der einen Pkw vor sich hergeschoben hatte stand mitten auf der Straße, aus den Dieseltanks traten größere Mengen Kraftstoff aus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass noch 2 Pkw, einer davon erheblich, bei der Irrfahrt beschädigt wurden. Außerdem befand sich auf der gesamten Fahrtstrecke eine breite Dieselspur. Einsatzleiter Thorsten Eisert, stellvertretender Kommandant der FF Kleinostheim, ließ daraufhin den Abrollbehälter Ölwehr von der FF Goldbach und die FF Mainaschaff zur Unterstützung nachalarmieren. Die Feuerwehrleute dichteten zunächst die Kanaleinläufe ab, um ein Eindringen des Kraftstoffes in die Kanalisation zu verhindern. Weiter wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt, ausgelaufener Diesel im Bereich der unmittelbaren Unfallstelle gebunden.Der in den beschädigten Kraftstofftanks verbliebene Diesel wurde in andere Behältnisse umgepumpt. Zur Unterstützung der Feuerwehren wurde eine Fachfirma zur Beseitigung der Dieselspur angefordert. Im weiteren Einsatzverlauf traf auch ein Vertreter des Sachgebietes Wasser- und Bodenrecht beim Landratsamt Aschaffenburg an der Unfallstelle ein. Aktuell gilt es die Abschleppunternehmen beim Abtransport des beschädigten Sattelzuges und der Pkw zu unterstützen. Die Feuerwehren aus Kleinostheim, Mainaschaff und Goldbach sind mit 7 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften tätig. Kreisbrandinspektor Frank Wissel befindet sich ebenfalls vor Ort. Nach derzeitiger Lage wird der Einsatz wohl noch 2-3 Stunden andauern.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Comments are now closed for this entry

Anzeige
webbanner animiert 300x250

Anzeige

werbung50Euro1

Anzeige