werbung1 80Euro

"In seinem Leserbrief zählt Hans-Jörg Vogler Kriterien zur bevorstehenden Landratswahl  auf, 'die Aufschluss zur künftigen Amtsführung geben können'. So wünscht er  sich vom Landrat eine Kenntnis der Region 'aus eigenem Erleben' und eine 'lokale Verwurzelung seit Jahrzehnten'. Bitte sehr: Die Landratskandidatin Srita Heide lebt und arbeitet seit fast einem Vierteljahrhundert im Main-Kinzig-Kreis und sitzt bereits in der zweiten Legislaturperiode als Abgeordnete im Kreistag.

Auch trifft es nicht zu, dass man Familienpolitik nur 'aus eigenem Erleben' betreiben kann. Und Herr  Vogler fragt sich, was gegen ein 'Familienfest' für den Main-Kinzig-Kreis spricht? Ganz einfach: Das gibt es schon, es nennt sich 'Kinzigtal Total'. Vielleicht kennt Herr Vogler es ja nicht. Wer Srita Heide einmal persönlich kennen gelernt hat, erlebte sie nicht nur als kluge, kompetente und lebenserfahrene Kommunalpolitikerin, sondern auch als eine Person, die sich mit Freude und Hartnäckigkeit um das kümmert, was den Bürgern wichtig ist. Was sie besonders auszeichnet, ist ihre Fähigkeit, sich auf den Alltag der Menschen einzustellen und schnell zu erkennen, wo es ihnen auf den Nägeln brennt.

Wer ihr am Wahlkampfstand und bei den zahlreichen Diskussionen auf ihrer Tour durch den Main-Kinzig-Kreis begegnet, ist erstaunt, wie schnell sie Zugang zu den Menschen erhält – nicht durch einstudierte Vertraulichkeit oder Worthülsen, sondern durch ihr glaubhaftes und natürliches Auftreten. Ich habe selbst erlebt, wie sie auch Menschen, die Politikern schon fast feindselig begegnen, in langen und ernsthaften Gesprächen davon überzeugt hat, dass sie einen neuen Politikstil verfolgen wird.

Solche Politiker brauchen wir gerade in der heutigen Zeit – ganz gleich, ob sie alt oder jung, verheiratet oder ledig, kinderreich oder kinderlos, hier geboren oder zugezogen sind. Diese 'Kriterien' geben nun wahrlich nicht den Ausschlag für ein gut funktionierendes Landratsamt. Vielmehr sind es die Kompetenzen und Eigenschaften von Srita Heide, die eine höchst erfolgreiche Amtsführung erwarten lassen."

Monika Klosson
Hanau

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeOnlinebanner 300x250px vorsprung online GW

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige