jugendffwalsberg29.jpg
jugendffwalsberg28.jpg
jugendffwalsberg27.jpg
jugendffwalsberg26.jpg
jugendffwalsberg25.jpg
jugendffwalsberg21.jpg
jugendffwalsberg20.jpg
jugendffwalsberg19.jpg
jugendffwalsberg18.jpg
jugendffwalsberg17.jpg
jugendffwalsberg16.jpg
jugendffwalsberg15.jpg
jugendffwalsberg14.jpg
jugendffwalsberg13.jpg
jugendffwalsberg12.jpg
jugendffwalsberg11.jpg
jugendffwalsberg09.jpg
jugendffwalsberg08.jpg
jugendffwalsberg07.jpg
jugendffwalsberg06.jpg
jugendffwalsberg05.jpg
jugendffwalsberg04.jpg
jugendffwalsberg03.jpg
jugendffwalsberg02.jpg
jugendffwalsberg01.jpg
jugendffwalsberg10.jpg
jugendffwalsberg24.jpg
jugendffwalsberg23.jpg
jugendffwalsberg22.jpg

Veranstalter war der Unterverband Schlüchtern der Jugendfeuerwehren aus Schlüchtern, Sinntal, Steinau a.d.Str. und Bad Soden-Salmünster. Etwa 160 Kinder und Jugendliche, Betreuer/innen und Gäste waren gekommen und erlebten Spiritualität mit dem Schutzpatron der Feuerwehr, dem Heiligen Florian sowie Spiel und Action. Als Besonderheit des neuen Konzeptes für den "Florianstag" des Unterverbandes wurde der spirituelle Teil kürzer und lebendiger gefasst und auf Reden und Grußworte der Gäste verzichtet, damit mehr Zeit zum Spielen blieb. Das kam selbst bei den Ehrengästen gut an.

Aus den drei Städten Schlüchtern, Steinau und Bad Soden-Salmünster sowie der Gemeinde Sinntal waren gekommen: Die Jugendfeuerwehren aus Herolz und Vollmerz (Schlüchtern), Bellings und Ulmbach (Steinau a.d.Str.), Altengronau, Sannerz und Züntersbach (Sinntal) sowie Ahl, Bad Soden, Huttengrund, Katholisch-Willenroth, Kerbersdorf, Mernes und Salmünster (Bad Soden-Salmünster) waren angereist. Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen hatten einen riesen Spaß.

Als Gäste konnten der Sinntaler Bürgermeister und Kreistagsvorsitzenden Carsten Ullrich (Sinntal), der 1. Stadtrat Werner Wolf (Bad Soden-Salmünster), der gewählte künftige Bürgermeister Dominik Brasch (BSS), der 1. Stadtrat Reinhold Baier (Schlüchtern), der Stellvertretende Stadtbrandinspektor Mike Langer (Steinau a.d.Str.) und die Stellvertretenden Stadtbrandinspektoren aus Bad Soden-Salmünster Frank Widmayr und Jens Bannert sowie der Unterverbandsvorsitzende Bernd Schauberger, die Unterverbandsjugendfeuerwehrwartin Sabrina Strott, Stellvertreterin Sandra Leipold und Beisitzer Benjamin Tiyaworabun begrüßt werden. Die Gäste wiederum begrüßten den Mut, auf Reden zu verzichten und unterstützten das neue Konzept ausdrücklich.

In einer gestalteten Andacht mit Kaplan Michael Sippel (Salmünster), musikalisch begleitet durch Dr. Frank Kleespies, konnten die Kinder den Feuerwehr-Schutzpatron Florian kennenlernen und erfahren, worauf es bei einer starken Gemeinschaft ankommt: Füreinander da sein und sich füreinander einsetzen, auch wenn es gefährlich wird. Felix Döppenschmitt, Max Marburger und "Sankt Florian" Robin Pfahls sorgten mit ihrem "Florian"-Interview für Erhellendes und Lacher. Sie nahmen auch die Begrüßung sowie die Dankworte vor und stellten den Ablauf dar.

In vielen Angeboten konnten sich die Kinder, Jugendlichen, aber auch "die Großen" mehrere Stunden austoben. An den Spielstationen am alten Schulhof, dem Bolzplatz und der Wiese "Pfahlsberg" warteten alt bekannte Spielgeräte wie ein Tischkicker, Tischtennis oder eine Torwand. Es wurden aber auch das Balancieren auf einer Slackline, Indiaka, Wikingerschach, ein Hindernisparcours, Zielspritzen mit der Kübelspritze und andere Spiele angeboten. Als "Alsberger Spezialität" wurden - in der Nähe des Golfclubs Spessart - natürlich auch Golfputting und Swinggolf angeboten. Richard Pfahls, erfahrerer Greenkeeper beim Golf-Club Spessart und ehemaliger Stadtverordnetenvorsteher aus Alsberg, führte in das Golfspiel ein. Die Alsberger Kletterspezialeinheit hatte mit der Bad Sodener Drehleiter das sichere Kistenstapeln im Angebot.

Mehr als ein Dutzend Spielmöglichkeiten gab es und sie wurden reichlich genutzt. Dabei ging es in erster Linie um Spaß und Gemeinschaft und mal nicht um Wettbewerb und Platzierung. Die Feuerwehr Alsberg hatte natürlich für Essen und Trinken gesorgt: Es gab Grillwürste, Steaks und selbstgemachte Salate dazu und später auch leckeren Kuchen. Vorbereitet wurde die Kinder- und Jugendveranstaltung von der Jugendfeuerwehr Bad Soden-Salmünster unter Leitung von Stadtjugendfeuerwehrwart Frank L. Seidl als Hauptorganisator und der Feuerwehr Alsberg unter Leitung von Wehrführer Bernhard Pfahls. Der Feuerwehr Alsberg gebührt für die hervorragende Organisation vor Ort ein großer Dank. Obwohl sie keine eigene Jugendfeuerwehr hat, sondern in diesem Bereich mit der Feuerwehr Ahl zusammenarbeitet, war es ihnen ein Herzensanliegen, den Kindern und Jugendlichen einen schönen, aktiven Samstagnachmittag zu schenken. Das ist Danke der Feuerwehr Alsberg sehr gelungen.

Die Kinder, Jugendlichen und Betreuer/innen waren mit Eifer und Spaß bei der Sache, die Gäste fühlten sich auch ohne Grußworte wohl und das Wetter hatte auch noch mitgespielt. Das neue Konzept "Knackige Spiri-Einheit, keine Reden, stattdessen Spiel & Action" vom Vorstandsmitglied der Jugendfeuerwehr im Unterverband Schlüchtern und Stadtjugendfeuerwehrwart Frank L. Seidl, ist gelungen. Es wird daher überlegt, dieses für künftige Sankt Florians-Aktionstage der Jugendfeuerwehren im Unterverband weiter zu nutzen.

Weitere Informationen zur Feuerwehr Bad Soden-Salmünster unter www.feuerwehr-bss.de.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Thermalsole allg 300x600 1 W

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner