werbung1 80Euro

romsthalzach.jpg

Im katholischen Pfarrheim in Romsthal hatten es sich die etwa 80 Grundschulkinder der Verbundschule Romsthal/Kerbersdorf gemütlich gemacht und freuten sich auf eine Märchenstunde.

Matthias Zach hatte sich in Vorbereitung auf diesen Termin überlegt, dass er etwas unbekanntere Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm vorstellen möchte. Ganz bewusst habe er Märchen ausgewählt, die nicht grausam sind. „Das Lesen und Vorlesen erzeugt Bilder und Vorstellungen im Kopf, da möchte ich nicht, dass ihr euch ängstigt“, sagte Matthias Zach einleitend zu den Kindern.

Mit „Katze und Maus in Gesellschaft“ begann er, es folgten „Das Lumpengesindel“, „Hähnchen und Hühnchen“, „Die drei Spinnerinnen“ und „Die weiße Schlange“. Nach mehr als einer Stunde waren die Jungen und Mädchen noch immer gebannt und sehr aufmerksam. Immer wieder verstand Matthias Zach es die Kinder mit einzubeziehen, stellte ihnen Fragen und ließ die aufmerksamen Zuhörer Vermutungen äußern. Als Zugabe las er noch das Märchen vom „Getreuen Johannes“, die Schülerinnen und Schüler dankten es mit viel Applaus.

„Ich bin ein großer Verfechter, wenn es darum geht, den Nachwuchs für das Lesen zu begeistern“, sagte Matthias Zach am Ende der Veranstaltung. „Es regt die Phantasie an, fordert heraus, selbst zu lesen, und lesen bildet.“

Foto: Kreisbeigeordneter Matthias Zach begibt sich mit den Grundschülern in Romsthal auf eine Reise in die Märchenwelt der Brüder Grimm.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige