Richard Schmidt neuer Vorsitzender der Hammersbacher Vogelschützer

Hammersbach
Tools
Typographie

Im neuen Vorstand des Vogelschutzvereins Hammersbach gab es einen Positionswechsel. Andreas Kailing kandidierte nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden.

Sein Nachfolger im Amt wurde der bisherige Vogelschutzwart Richard Schmidt. Für die frei gewordene Position des Vogelschutzwartes wurde dann später Andreas Kailing gewählt. Angesichts der Einmütigkeit über alle Personalien konnten die Hammersbacher Vogelschützer ihre diesjährige Jahreshauptversammlung in einer knappen Stunde abwickeln.

Bürgermeister Michael Göllner würdigte in einem Grußwort die Aktivitäten des Vereins im Natur- und Vogelschutz und im geselligen Leben der Gemeinde. Er wünschte dem Verein anhaltende Erfolge bei der Kinder- und Jugendarbeit und bedankte sich für die gute Partnerschaft mit der Gemeinde. Die Anwesenheit von Eisvogel, Storch und Biber in der Gemarkung zeige, dass die gemeinsamen Anstrengungen auch Früchte tragen.

Dann gab der amtierende 1. Vorsitzende Andreas Kailing seinen Bericht über die Arbeit des Vorstands. Er stellte einen stabilen Bestand von jetzt 229 Mitgliedern fest. Neueintritte konnten im Lauf des Jahres die Austritte, Ausschlüsse und Sterbefälle fast vollständig ausgleichen. In seinem Jahresbericht konnte Kailing auf eine Vielzahl kleinerer und größerer Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins zurückblicken, die allesamt erfolgreich verlaufen waren. Er bedankte sich bei allen Helfern und Mitarbeitern, die zum Gelingen beigetragen hatten. Besonders in seinen Aktivitäten im Vogel- und Naturschutz habe der Verein nicht nachgelassen. Hierzu gehörten u. a. die Aufhängung und Pflege von Nistkästen und die Winterfütterung. Für die eigenständige Einrichtung, Pflege und Betreuung einer Futterstelle am Hattenberg in Marköbel bedankte sich der Vorsitzende bei Richard Höß, Manfred Schulz und Wilfried Wendorf. Die beiden Letzteren wurden für ihr besonderes Engagement und ihre langjährige aktive Mitgliedschaft auf Antrag des Vorstandes durch die Versammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Bericht des Vogelschutzwartes Richard Schmidt dokumentierte die Besatzkontrolle von 163 Nistkästen, acht Fledermauskästen, einem Hohltaubenkasten und zwei Kauzhöhlen. Diese waren z. B. besetzt mit Meisen, Sperlingen, Kleibern und Fliegenschnäppern. Auch 29 Siebenschläfer wurden angetroffen. Einige Nistkästen mussten wegen Forstarbeiten um- oder neu aufgehängt werden. Etwa 10 Prozent der Nistkästen waren bei den Kontrollen nicht besetzt, so viele wie noch nie. Bei der Winterfütterung wurden an 7 Futterstellen insgesamt 1260 kg Streufutter, 350 kg Fettfutter und 110 kg Meisenknödel verteilt. Schmidt bedauerte, dass die beiden vom Verein aufgerichteten und gerade erst erneuerten Storchenmasten bisher nicht angenommen wurden, obwohl sich immer wieder kurzzeitig Störche darauf niederlassen. Er zeigte sich aber optimistisch, dass hier in Zukunft noch die vorgesehenen Bewohner einziehen. Ergänzend berichtete Wilfried Wendorf über die die Futterstelle am Hattenberg und die Neugestaltung des Teichbiotops hinter der Autobahntalbrücke Marköbel. Hier ist nach Baumfällarbeiten und der Entschlammung des Gewässers nun auch der Wasserstand dauerhaft gesichert. Auch eine weitere Futterstelle soll hier eingerichtet werden.

Über die Entwicklung der Kindergruppe berichtete Dana Pastor Bergmann. Der anfangs gute Zuspruch führte leider noch nicht zu kontinuierlichen Aktivitäten. Nach der Winterpause soll ein neuer Anlauf mit einem monatlichen Gruppentreffen gemacht werden. Der Kassenführer Axel Schäfer verlas anschließend seinen Bericht, der angesichts stabiler finanzieller Verhältnisse wohlwollend aufgenommen wurde. Die Prüfung durch die Revisoren Marika Schüler und Karl-Heinz Minnert erfolgte ohne Beanstandungen und führte zur Entlastung des Kassierers und des Vorstandes.

Bei den anschließenden Wahlen zum Vorstand, die Michael Göllner assistiert von Hemut Klees und Christian Jüngling gewohnt souverän leitete, herrschte in der Versammlung große Einmütigkeit. Alle Vorschläge wurden ohne Gegenkandidaturen beschlossen. Als Vorsitzender wurde Richard Schmidt gewählt, als Stellvertreterin Heidrun Reul. Als Schriftführer wurde Wilhelm Dietzel im Amt bestätigt. Zum 1. Kassierer wurde erneut Axel Schäfer gewählt, ebenso für das Amt des 2. Kassierers Helmut Kropac. Die Stelle des Jugendwartes blieb in den Händen von Dana Pastor Bergmann. Andreas Kailing wurde neuer Vogelschutzwart. Als Beisitzer wurden Jürgen Albreit, Manuela Böhme und Marco Ganau bestätigt. Als Revisoren bestimmte die Versammlung schließlich Marika Schüler und Wolfgang Hendrich, als Ersatzrevisor Christoph Schmidt.

Der neue Vorsitzende Richard Schmidt konnte die Versammlung bereits kurz vor 21 Uhr schließen, und so blieb nach dem offiziellen Teil noch genügend Zeit für vertiefende Gespräche und gemütliches Beisammensein.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige