Im Bereich des Hauptbahnhofes Hanau wurde am Sonntagabend, gegen 17 Uhr, ein 22-jähriger Mann aus Hanau von einer Regionalbahn erfasst und schwer verletzt (wir berichteten). Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler der Bundespolizei davon aus, dass der Mann die Gleise an der Strecke in Richtung Hanau West überqueren wollte und hierbei die Regionalbahn übersah. Der Lokführer hatte den Mann kurz vor der Kollision in den Gleisen erkannt und eine Notbremsung eingeleitet.

Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen.

Im Bereich von Hanau kommt es derzeit aufgrund eines Personenunfalls zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilte, ist die Verbindung zwischen Hanau Hauptbahnhof und Hanau West seit 17.24 Uhr komplett gesperrt, da auf den Gleisen Rettungskräfte im Einsatz sind.

Was für ein interessantes Angebot: „Wenn sie wollen, kann ich ihnen die Drogendealer von ganz Hanau preisgeben“, lautete das Angebot eines 27-jährigen Marokkaners, der bereits zum zweiten Mal auf der Anklagebank im Hanauer Landgericht sitzt. Den Überfall auf eine Tankstelle sowie zwei schwere räuberischen Erpressungen hatte er bereits beim Prozessauftakt Anfang Oktober 2016 zugegeben, allerdings auch vehement auf seine verminderte Schuldfähigkeit aufgrund seines angeblich immensen Drogenkonsums gepocht. Das Verfahren wurde daher abgebrochen und ein Sachverständiger damit beauftragt, genau dies zu überprüfen. Am Mittwoch ging der Prozess vor der 5. Großen Strafkammer des Hanauer Landgerichts nun von vorne los.

Nicht schlecht staunte der Bewohner eines Einfamilienhauses in Steinheim bei seiner Rückkehr in das Haus im Wohngebiet entlang der Offenbacher Landstraße in Steinheim am Freitagabend, 17:30 Uhr. Er überraschte einer Einbrecher, der zuvor die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen und das Haus durchsucht hatte, als dieser gerade im Begriff war, das Haus zu verlassen. Der Hausbewohner konnte den Einbrecher zwar nicht festhalten, verständigte aber sofort telefonisch die Polizei und gab eine Personenbeschreibung und die Fluchtrichtung an.

Mehrere Anrufe gingen am Mittwochabend bei der Polizei ein, in denen eine Schlägerei am Freiheitsplatz gemeldet wurde. Bei Eintreffen der ersten Streife standen an der dortigen Bushaltstelle mehrere Personen. Ein Jugendlicher gab gegenüber den Beamten an, dass er und sein Freund von etwa sechs jungen Männern geschlagen wurden. Als Passanten zur Hilfe eilten, flüchteten die Angreifer in Richtung Marktplatz.

„Wir kommen daher aus dem Morgenland“ – mit diesem Sternsingerlied haben sich Kinder und Jugendliche der Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Steinheim aufgemacht, um den Segen Gottes und seine Nähe zu den kranken Menschen, aber auch zu den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ins Klinikum nach Hanau zu bringen.