Auf dem Rewe-Parkplatz in der Kinzigstraße ist am Dienstagabend eine Fußgängerin angefahren und leicht verletzt worden. Der Verursacher, ein BMW-Fahrer, war gegen 20.30 Uhr rückwärts aus einer Parklücke gefahren und hatte die 24-Jährige angefahren, die daraufhin zu Fall kam und sich am Hinterkopf und am linken Knie verletzte.

Wer in nächster Zeit unter der Hand neue Schuhe für den Nachwuchs angeboten bekommt, sollte vorsichtig sein und vielleicht besser die Polizei verständigen. Es könnte sich bei dem Angebot um Beutestücke eines Einbruchs handeln, der in der Nacht zum Donnerstag in ein Geschäft an der Ringstraße in Langenselbold passierte und bei dem die Täter die Eingangstür knackten.

Die Auffälligkeit seines Vorgehens am helllichten Tag ist wohl am Mittwochnachmittag einem mutmaßlichen Schmuckdieb zum Verhängnis geworden. Der 22-Jährige steht im dringenden Tatverdacht, gegen 14.20 Uhr mit einem Hammer mehrere Löcher in die Fensterscheibe eines Juwelierladens am Anfang der Hanauer Straße geschlagen zu haben. Anschließen soll der Selbolder durch eines der Löcher gelangt und sich Ringe und Uhren gegriffen haben, um damit schnellstmöglich das Weite zu suchen.

Hauptsächlich Schuhe mit einem Haken sowie drei Schrägstreifen als Markenzeichen hatten in der Nacht zum Samstag Einbrecher in Langenselbold im Visier. Die noch unbekannten Täter knackten ein am Ringcenter gelegenes Schuhgeschäft auf und schnappten sich neben den genannten Schuhen auch mehrere Strümpfe dieser Marken sowie einige Handtaschen.

Mit Einführung des Bundesmeldegesetzes (BMG) am 01.11.2015 wurde auch die Verpflichtung der Wohnungsgeber eingeführt, bei der Anmeldung von Personen, an die Wohnraum überlassen/vermietet wurde, mitzuwirken (§ 19 BMG).

Dezernatsleiterin Elisabeth Geselle von der Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt des Regierungspräsidiums Darmstadt hat am Freitag im Rathaus in Langenselbold Bürgermeister Jörg Muth den Planfeststellungsbescheid für die Errichtung von zwei Hochwasserrückhaltebecken an der Gründau in Langenselbold übergeben. Dies ist ein wichtiger Meilenstein zu einer deutlichen Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Gründau, erläuterte die RP-Vertreterin bei der Bescheidsübergabe.

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige