Auskunft zum Sicherheitsempfinden

Maintal
Tools
Typographie

„Gibt es besondere Orte oder Situationen in Maintal, in denen Sie sich unsicher fühlen?

kompassfrageogenmain.jpg

Sind Sie in letzter Zeit Opfer einer Straftat geworden? Welche Präventionsprojekte der Stadt Maintal kennen Sie?“ - Diese und viele weitere Fragen zum eigenen Sicherheitsempfinden dürfen Maintaler*innen, die mindestens 14 Jahre alt sind, ab sofort und bis einschließlich 31. März mittels Fragebogen online unter www.maintal.de beantworten.

„Die Aktion ist Teil des Projektes KOMPASS, dem KOMmunalProgrAmm SicherheitsSiegel“, erläutert der städtische Präventionsbeauftragte Frank Meisinger. Maintal ist eine von vier Modellkommunen, in der durch das Projekt des Landes Hessen die Sicherheit in den Städten und Gemeinden gestärkt werden soll. Die Pilotkommunen werden während des Prozesses wissenschaftlich begleitet. Unter der Federführung von Professorin Dr. Britta Bannenberg hat die Justus-Liebig-Universität in Gießen einen umfangreichen Fragenkatalog erarbeitet, der das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger erfasst.

Der Fragenkatalog richtet sich ausschließlich an Personen, die in Maintal leben. Er ist auf der Startseite der städtischen Webseite www.maintal.de durch Klick auf das Kompass-Logo – den Löwen – oder die Überschrift „Fragebogen zur Sicherheit“ in der linken Spalte zu finden und kann online ausgefüllt werden. „Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und helfen uns damit, sicherheitsrelevante Themen in Maintal zu definieren, an denen wir im Rahmen von KOMPASS weiter arbeiten sollen. Je mehr Personen dabei mitmachen, desto besser“, lädt Frank Meisinger zur regen Beteiligung ein. Neben einigen freiwilligen statistischen Angaben zu Alter, Geschlecht und Bildungsstand werden die Daten anonym erhoben - das heißt, Name und Adresse sind nicht anzugeben.

Wer selbst keinen Online-Zugang hat, aber sich an der Fragebogenaktion beteiligen möchte, kann sich an den städtischen Präventionsbeauftragten Frank Meisinger wenden und Unterstützung anfordern. Auch besteht über die städtische Internetseite die Möglichkeit, den Fragebogen als PDF-Dokument auszudrucken, händisch auszufüllen und im Maintaler Rathaus an Frank Meisinger adressiert abzugeben oder per Post zu senden an: Magistrat der Stadt Maintal, Präventionsbeauftragter Frank Meisinger, Klosterhofstraße 4-6, 63477 Maintal.

Link zum Fragebogen: https://www.maintal.de/seite/344198/fragebogen-zur-sicherheit.html - alternativ: www.maintal.de aufrufen und auf den Kompass-Löwen klicken oder auf der Startseite in der linken Spalte „Fragebogen zur Sicherheit“ anklicken.

Foto: Maintaler*innen sind aufgerufen sich an einer Fragebogenaktion zum persönlichen Sicherheitsempfinden zu beteiligen.

Foto: Stadt Maintal

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner 300x250px 2018 animiert neu

Anzeigeafdhanau20718

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner