Rauschgiftfahnder der Offenbacher Kriminalpolizei nahmen am Montag einen mutmaßlichen Kokain-Dealer und eine 25-jährige Frau in einer Wohnung in Schöneck vorläufig fest. In einem umfangreichen Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hanau und der Kriminalpolizei Offenbach geriet der 36-jährige Verdächtige in den Fokus der Ermittler.

Nach einem Fernsehbeitrag vor wenigen Tagen hat sich die Bauaufsicht des Main-Kinzig-Kreises ein Bild über die Situation in einem Wohngebäude in Schöneck verschafft. Der Bericht handelte im Wesentlichen von Praktiken im internationalen Sportwesen, streifte aber auch die Beherbergung von afrikanischen Sportlern in Schöneck, die zeitweise im Kellergeschoss des Hauses untergebracht sein sollen. Die Bauaufsicht prüfte nun, inwiefern hier baurechtliche Normen eingehalten werden.

Ein Fußgänger ist am Dienstag, gegen 3 Uhr, von drei Männern im Alter zwischen 20 und 25 Jahren auf dem Nachhauseweg vom Büdesheimer Laternenfest in der Feldgemarkung zwischen Büdesheim und Niederdorfelden, ausgeraubt worden. Das Trio hätte den 27-Jährigen nach Geld gefragt und anschließend geschlagen und getreten. Nachdem sie ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen und das darin befindliche Geld sowie zwei Mobiltelefone an sich genommen hatten, verschwanden die Räuber.

Ein Streifzug durch die Büdesheimer Gemarkung bietet Gelegenheit, sich anhand der Flurnamen mit der Geländebeschaffenheit und der Nutzung der Flur durch die Büdesheimer seit dem Mittelalter vertraut zu machen.

In den 1930er Jahren haben beide das Licht der Welt erblickt, der SV Kilianstädten 1933 und die Ur-Kilianstädterin Ella Wagner, die bald auf 88 Lenze zurückblickt. Seit Ella zurückdenken kann, gehört den Blau-Weißen ihr Herz. Konkret: Anfang 1951 zog Wilhelm Wagner nach Kilianstädten. Der geprüfte Schiedsrichter stellte seine Dienste dem Verein seines neuen Wohnortes zur Verfügung.

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige