Marion Stamm ist neue Kindertagespflegeperson in Sinntal

Sinntal
Tools
Typographie

Das Team der Sinntaler Kindertagespflege wird ab sofort durch Marion Stamm verstärkt.

Nach dem Abschluss der dafür notwendigen Ausbildung steht sie nun als Kindertagespflegeperson, landläufig auch als „Tagemutter“ bezeichnet, zur Verfügung. Frau Stamm lebt zusammen mit ihrer mittlerweile erwachsenen Tochter seit über 20 Jahren im Sinntal. Als die Tochter 5 Jahre alt war, entschloss sie sich aus dem Raum Frankfurt hierherzuziehen um ihrem Kind eine Kindheit auf dem Land zu ermöglichen. Neben der eigenen Tochter betreute sie oft und mit viel Spaß Kinder von Freunden aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Der Wunsch Kinderbetreuung zum Beruf zu machen, entstand als eine ihrer Ziehtöchter Nachwuchs bekam und sie diesen betreute.  Ein Presseartikel der Gemeinde Sinntal machte sie auf die neuen Qualifizierungsmöglichkeiten aufmerksam, so dass sie sich nach einem Beratungsgespräch mit Katja Stange vom Projekt Petra entschied, parallel zur Arbeit in Frankfurt die Ausbildungskurse zu besuchen. Als Beste ihres Kurses absolvierte sie die Prüfung und bekam am 1. April 2017 ihr Bundeszertifikat durch den Kreisbeigeordneten Matthias Zach überreicht.

Bürgermeister Carsten Ullrich beglückwünschte gemeinsam mit Uwe Ziegler, dem Sachgebietsleiter der Sinntaler Sozialverwaltung, Katja Stange, der fachlichen Leitung von Projekt Petra und Gritt Kleinschmidt-Kraft, Kindertagespflegeperson und Praxisanleiterin, die neue Verstärkung im Team und wünschte Mario Stamm viel Freude bei ihrer täglichen Arbeit. Wer sich ebenfalls für die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson interessiert oder Betreuung für sein unter dreijähriges Kind benötigt, kann sich gerne an die fachliche Leitung der Kindertagespflege, Frau Katja Stange unter Tel. 06661/962721 und E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Der nächste Orientierungstag zur Kindertagespflege-Ausbildung des Main-Kinzig-Kreises beginnt im Mai. Im Angebot der Kinderbetreuung ist Kindertagespflege nicht mehr wegzudenken. Die familienähnliche Betreuungsform bietet vor allem für Kinder unter 3 Jahren Vorteile wie flexible Betreuungszeiten, private, häusliche Atmosphäre, kleine überschaubare familiäre Gruppen und die individuelle Betreuung und Förderung durch eine feste Bezugsperson. Kindertagespflegepersonen kommen dem gesetzlichen vorgeschriebenen Bildungsauftrag in Form von frühkindlicher Förderung, als auch der sprachlichen, emotionalen, sozialen und körperlichen Entwicklungsförderung nach. Ein Einstieg in die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson ist über eine Grundqualifizierung des Main-Kinzig-Kreises möglich; die nächste beginnt im Mai. Dafür sind im Vorfeld ein persönliches Gespräch und der Besuch des Orientierungstages, im Jugendamt nötig.

Foto (von links): Bürgermeister Carsten Ullrich, Gritt Kleinschmidt-Kraft, Katja Stange, Uwe Ziegler, Marion Stamm.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige