Kolpingsfamilie organisiert Wallfahrt zur Waldkapelle "Graue Ruh"

Aufenau
Tools
Typographie

Seit einigen Wochen ist es unübersehbar: Sonne und jetzt Regen im Wechsel sind die Voraussetzungen dafür, dass am kahlen Astwerk von Bäumen und Büschen das frische Grün des Frühlings sichtbar wird. 

Da im Spessartwald hauptsächlich Laubbäume stehen, ist das helle Grün der neuen Triebe in diesen Wochen die vorherrschende Farbe in den Wäldern.

Daran werden sich auch die Teilnehmer der Wallfahrt am 1. Mai zur Waldkapelle "Gaue Ruh" erfreuen können. Die Kolpingsfamilie Aufenau organisiert diese Wallfahrt. Treffpunkt ist um 8 Uhr am Waldrand im Hirschbachtal bei Wirtheim, etwa zwei Kilometer von der Firma Engelbert Strauss Richtung Wald entfernt. An fünf Stationen im Spessartwald halten die Wallfahrer inne. Mit Gebeten und Liedern wenden sie sich an den Schöpfer-Gott, seinen Sohn Jesus Christus und dessen Mutter Maria. Der Gesang wird von einem Akkordeon begleitet.

Um 10 Uhr beginnt der Festgottesdienst an der Waldkapelle. Die KAB von Wirtheim und Kassel sorgt für genug Sitzgelegenheiten vor der Kapelle sowie auch für die Verköstigung nach der Messfeier. Festprediger ist der KAB-Präses Pfarrer Karl-Peter Aull. Jürgen Hess vom Vorstand der Kolpingsfamilie Aufenau: "Zu unserer Wallfahrt am 1. Mai in die Graue Ruh laden wir die Christen aus den umliegenden Gemeinden ganz herzlich ein. Die Wallfahrt beginnt um 8 Uhr am Waldrand im Hirschbachtal bei Wirtheim. Das Gesangbuch "Gotteslob" ist mitzubringen."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige