A66: Am Mittwoch hat's mehrfach gekracht

Polizei
Tools
Typographie

Einen arbeitsreichen Morgen hatten die Beamten der Autobahnpolizei Langenselbold am Mittwoch zu verzeichnen. Bei Langenselbold mussten sie in kurzer Zeit zu zwei Unfällen an fast der gleichen Örtlichkeit ausrücken. Mitten in diesen Unfallaufnahmen kam eine weitere Meldung über einen Zusammenstoß in der Ausfahrt Maintal-Bischofsheim dazu. Zuerst krachte es gegen 5.35 Uhr kurz hinter der Anschlussstelle Langenselbold-Ost in Richtung Hanau, als der Fahrer eines Kraftomnibusses womöglich die Spur wechseln wollte und dabei gegen einen roten Kleinwagen stieß.

Der Personenwagen wurde durch den Zusammenstoß herumgeschleudert und prallte gegen die Mittelleitplanke. Dessen Fahrer, ein 51 Jahre alter Mann aus Freigericht, kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Da der Busfahrer die Situation ganz anders als der PKW-Fahrer schilderte, konnte die Ursache zunächst nicht eindeutig festgestellt werden. Den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen schätzten die Ordnungshüter auf rund 16.000 Euro. Kurz vor 8 Uhr kam es dann an fast der gleichen Stelle zu einem weiteren Unfall, als eine 41 Jahre alte Frau aus Langenselbold wegen eines Rückstaus ihren Audi scharf abbremsen musste. Während sie es noch schaffte, rechtzeitig zum Stehen zu kommen, fuhr eine 22 Jahre alte Frau aus Neu-Isenburg mit ihrem Mitsubishi auf einen Ford und schob diesen nach vorne auf den Audi.

Die Polizei geht davon aus, dass die hinteren vier Fahrer entweder zu schnell unterwegs waren oder den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht einhielten. Bei dem Unfall wurden die beiden beteiligten Frauen leicht verletzt; der Schaden dürfte insgesamt bei rund 9.500 Euro liegen. Durch diesen Unfall kam es allerdings erneut zu einem erheblichen Rückstau auf der Autobahn, der fast bis Gelnhausen zurück reichte und zudem Auswirkungen auf den Verkehr in den umliegenden Ortschaften hatte.

Während die Beamten noch mit der Aufnahme dieses Unfalles zu tun hatten, krachte es um 8.45 Uhr nur wenige Kilometer weiter bei Maintal-Bischofsheim. Dort hatte nach Einschätzung der Polizei ein 30 Jahre alter Mann aus Hasselroth versucht, mit seinem VW Beetle in der Ausfahrt an einem Sattelzug vorbeizufahren und die Breite des 40-Tonners wohl falsch eingeschätzt. Ergebnis war eine demolierte Beifahrerseite an dem Personenwagen und ein stark eingedrückter Unterfahrschutz an dem Lastwagen; der Schaden dürfte sich auf rund 11.000 Euro belaufen. Verletzt wurden hierbei zum Glück niemand.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

vogler banner

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

Anzeigestiftunglogo3 neu

Anzeigemachmitseite

AnzeigeDancingworld 2017.09.30

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige