Streik wird ausgedehnt: Noch mehr Busse bleiben stehen

Service
Tools
Typographie

Die Gewerkschaft ver.di verschärft ab Mittwoch, 11. Januar, ihren Busfahrer-Streik. Daher kommt der gesamte Stadtbusverkehr in Hanau zum Erliegen. War bisher allein die Hanau Fahrer Gesellschaft (HFG) bestreikt, legen nun auch die HSB-Beschäftigten am Steuer die Arbeit nieder. Die HFG ist eine Unternehmenstochter der HSB. Bei der HFG sind 66 städtische Busfahrer in Hanau beschäftigt, bei der HSB mit eigenem Tarifvertrag Nahverkehr sind es 47.

werbung1 80Euro

Hanaus Stadtrat Andreas Kowol appelliert an die Tarifpartner, den Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) und die Gewerkschaft ver.di, „sich schnellstmöglich am Verhandlungstisch zu einigen“. Er habe „großes Verständnis“ für die Arbeitnehmerforderungen im Rahmen des neu zu verhandelnden Entgelt- und Manteltarifvertrags. Jedoch gebe er zu bedenken, dass der bei der HFG geltende Haustarif die Busfahrer bereits seit Jahren besser stelle als auf üblichem LHO-Niveau. Von daher hoffe er, dass ver.di „Hanau und seine Fahrgäste nicht für den besseren Haustarif bestraft“ würden. Freilich sollten „auch bei einem Arbeitskampf die Buskunden nicht völlig außer acht gelassen werden“, so Kowols Appell an die Streikenden.

Als Ersatzangebot für bestreikte Buslinien weist Kowol auf das Schienennetz und die Bahnhöfe im Stadtgebiet hin. Bahnlinien werden nicht bestreikt. „Bei 8 Bahnhöfen und 6 Bahnlinien im Stadtgebiet von Hanau sind einige Ziele auch per Bahn erreichbar“, so der Hinweis des Verkehrsdezernenten.

Main-Kinzig-Kreis

Nicht gestreikt wird im Main-Kinzig-Kreis bei der Firma Stroh (u. a. Schülerbeförderung zur Kopernikusschule Freigericht), auch im Regionalverkehr Gründau, Stadtverkehr Maintal, Racktours und Heuser fährt alles nach Plan.

Lokale Buslinien MKK -61, -62, -63, -64, -65, -69, -71, -72, -73, -74, -75, -76, -80, -81, -82 und -83: Die von der Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH betriebenen Linien sind vom Streik betroffen, so dass der Busbetrieb der RVMK auf allen Linien eingestellt werden musste. Dies betrifft auch den Schulbusverkehr sowie die Stadtbuslinien Gelnhausen MKK -61 und MKK -62.

Lokale Buslinien MKK -90 bis MKK -99: Die von der VGF Fulda betriebenen Linien sind vom Streik betroffen. Die Linien können streikbedingt nur sehr eingeschränkt bedient werden. Die Kunden werden gebeten sich unter folgender Nummer, Kunden-Information unter Telefon 06661 9635-777, zu informieren.

BRHviabus MKK-560 : Die Linie wird bestreikt und derzeit nicht bedient.

BVH betrifft die Linien 561 bis 566: Die Linien werden eingeschränkt bedient.

Stadtbuslinien Maintal MKK -22 bis MKK -25: Aktuell werden die Linien der Stadt Maintal nicht bestreikt und es wird regulär gefahren.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

Anzeigeafwissenbach22.1.17

AnzeigeAZ Web 300x400px

Anzeigestolz 069 ban300x420

Anzeigenollalexander

Anzeigebundesblochwind

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige