Busfahrer streiken auch am Donnerstag weiter

Service
Tools
Typographie

Die Busfahrerinnen und Busfahrer des Landesverbands der Hessischen Omnibusbetreiber setzen ihren Streik morgen, am Donnerstag, den 12.1. fort. Der Verband hatte ver.di am Vormittag aufgefordert, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. ver.di-Verhandlungsführer und Streikleiter Jochen Koppel: „Wir hören die Botschaft wohl. Bis zur Stunde ist jedoch vom Arbeitgeber kein verbessertes Angebot eingegangen. Deshalb werden die Streiks, ebenso die Solidaritätsstreiks, zunächst auch morgen weitergehen. ver.di fordert die Arbeitgeber auf, einen konkreten Vorschlag zu unterbreiten, wie die Arbeitsbedingungen der Busfahrer verbessert werden können. Dann sind wir bereit, wieder zu verhandeln.“

werbung40Eurobeitrag

ver.di fordert eine stufenweise Erhöhung des Lohns bis auf 13,50 Euro die Stunde. Die Arbeitgeber wollen eine Laufzeit bis Ende 2018 und bieten insgesamt nur einen Anstieg des Lohns auf bis 12,65 Euro. Derzeit beträgt der Stundenlohn 12,00 Euro. Die Pausenregelungen sollen verbessert werden. Dies bedeutet, dass es keine Abzüge beim Wenden oder bei Standzeiten geben darf. Außerdem fordert ver.di die Einführung einer betrieblichen Altersversorgung.

Darüber hinaus soll es einen zusätzlichen Urlaubstag für alle Beschäftigten ab dem 1.1.2017 geben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

Anzeigedancingworld15.1.17

Anzeige

werbung50Euro1

Anzeige