Natalia Siedliska feiert Turniersiege in Tunesien

Tennis
Tools
Typographie

Eine hammerharte Tenniswoche hat die Nr. 1 beim Tennisclub Rot-Weiß Linsengericht, Natalia Siedliska, mit zwei völlig überraschenden und gleichzeitig überragenden Turniersiegen erfolgreich beendet.

tuerniersiegtunesien.jpg
tuerniersiegtunesien1.jpg

Im tunesischen Hammamet begann ihr Turniereinstieg am vergangenen Sonntag in der Qualifikationsrunde nach einem Freilos mit einem relativ leichten 6:0 und 6:2 Sieg gegen die Tunesierin Imen Abid. Als erste Gegnerin in der Hauptrunde wurde sie ausgerechnet ihrer Mannschaftskollegin aus der 1. Bundesligamannschaft der BASF Ludwigshafen, Nora Niedmers, zugelost. Natka konnte sich gegen die höher eingestufte Teamkameradin nach langem Kampf in drei Sätzen mit 4:6  6:4 und 6:3 durchsetzen.

Als nächste Gegnerin stand eine noch schwierigere Aufgabe bevor. Dennoch besiegte sie  die Italienerin Alexandra Zmau mit 7:5 und 6:1. Auch die international erfahrene Tennisspielerin, Nummer 1 von Ägypten, Sandra Samir, Weltrangliste Nr. 390, war kein Hindernis für die taktisch und konditionell ganz starke Natalia. Am Ende besiegte sie die an Nummer 2 des Turniers gesetzte Ägypterin mit 6:2 und 6:3. Den ebenso schweren Weg ins Finale schaffte sie mit einem 6:2 und 6:4 -Sieg über die Serbin Natalja Kostic.

Das Finale am Sonntag war spannend bis zum Schluss und jedes Ergebnis nach einem 3:6 und 6:3 Satzstand denkbar. Obwohl Natka im ICE-Tempo ganz schnell mit 5:1 im 3. Satz vorne lag und auch schon mehrere Matchbälle hatte, kam die italienische Gegnerin Angelica Moratelli noch 2 Spiele näher ran. Nach genau 2 Stunden und 5 Minuten passte es endlich und Natka verwandelte den nächsten Matchball zum 6:3 Turniersieg.

Das war aber noch nicht alles. Mit ihrer Teamkameradin Nora Niedmers gewann sie bereits am Samstag völlig überraschend das Doppelfinale gegen das serbisch-bosnische Doppel Kostic/Simic nach Satzeinstand im Champions-Tiebreak mit 10:6. Der Sieg im Halbfinale gegen die an Nummer 1 gesetzten Hochkaräter und Doppelspezialistinnen Perez-Rojas (Argentinien) an der Seite von Laura Pigossi (Brasilien) war schon eine kleine Tennissensation. Auch hier ging es in den Champions-Tiebreak, den Siedliska/Niedmers mit 10:8 für sich entscheiden konnten. Die beiden Siege zuvor treten bei dieser Betrachtung eher in den Hintergrund.

"Das war die beste und stärkste Tenniswoche in ihrem Leben," kommentierte TCL- Vorsitzender Michael Bollmann die beiden Turniersiege. "Ein besonderer Glückwunsch auch an Natkas Mutter Katja Pickshaus, die beste Trainerin für unser Tennis-Ass." Der TC-Linsengericht gratuliert zu diesem Super-Einstieg in das Tennisjahr 2018 und dem großen Sprung nach vorne in der Weltrangliste nach langer internationaler Pause.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner 300x250px Vorschau 2018 animiert

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner