Robert Steingrübner, Geschäftsbereichsleiter Altenhilfe der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, die Betriebsratsvorsitzende Belinda Schmidt und die WSH-Pflegedienstleiterin Stephanie Kaprol hießen den Neuen an der Spitze willkommen. Auf Stephan Hemberger warten im Wohnstift in Hanau eine Vielzahl von Aufgaben. „Dabei will ich an die guten Ergebnisse meines Vorgängers Uwe Brömmer anknüpfen“, so der neue Einrichtungsleiter.

Im Vordergrund steht natürlich der weitere Ausbau der Palliativ-Oase. Die vor zwei Jahren gegründete Palliativ-Oase erfährt zwar in der Bevölkerung eine immer größere Nachfrage, auch über den Main-Kinzig-Kreis hinaus, die absolute Akzeptanz des Konzepts der umfassenden Versorgung schwer- und schwerstkranker Menschen in den letzten Tagen ihres Lebens fehlt  bei den Pflegekassen aber immer noch. Die zusätzliche Finanzierung wird über den Main-Kinzig-Kreis gesichert.

Eine weitere außerordentlich wichtige Aufgabe in den nächsten Monaten sieht Hemberger in der Modernisierung des Wohnstifts. Rund zwei Millionen Euro werden im Rahmen des kommunalen Investitionsprogramms (KIP) und der Sanierungsoffensive des Kreises in die Pflegeeinrichtung an der Lortzingstraße in Hanau investiert. Wohnbereiche werden erneuert, Küchen saniert, neue Terrassen angebracht und ein Aufzug zum besseren Zugang in den angrenzenden Garten gebaut. Auch eine Erweiterung des Pflegeangebots im Untergeschoss des Wohnstifts steht an. Da die Zentralverwaltung der APZ zukünftig am Altenzentrum Rodenbach ihre Heimat findet, wird das Untergeschoss im Bereich der heutigen Zentralverwaltung im Wohnstift zu einer Tagespflegeeinrichtung umgestaltet.

„Wir wollen uns den gesellschaftlichen Herausforderungen stellen und das Leben unserer Bewohnerinnen und Bewohner in der Einrichtung so angenehmen wie nur möglich gestalten“, so der neue Einrichtungsleiter, der dabei auf ein engagiertes Team und zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Organisationen wie Vereint helfen!, dem Verein der Freunde und Förderer für Menschen mit altersbedingten und dementiellen Einschränkungen in Pflegeeinrichtungen, setzt.

Ganz wichtig ist Hemberger der Dialog mit den Bewohnerinnen und Bewohner und vor allem auch deren Angehörigen. “Ich werde immer ein offenes Ohr für die Menschen im Wohnstift haben“, so der Einrichtungsleiter. „Bei 270 Bewohnerinnen und Bewohner trägt Stephan Hemberger eine hohe Verantwortung“, so Robert Steingrübner, der Geschäftsbereichsleiter Altenhilfe in den Alten- und Pflegezentren des Kreises, zu denen diese Einrichtung in Hanau gehört.

Foto: Als neue Einrichtungsleiter des Wohnstifts in Hanau wurde Stephan Hemberger (Zweiter von rechts) den Bewohnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Geschäftsbereichsleiter Altenhilfe Robert Steingrübner, der Betriebsratsvorsitzenden Belinda Schmidt und der Pflegedienstleiterin Stephanie Kaprol (Bild rechts) vorgestellt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

Anzeigevo rodenbach v3

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigeanzeigeschubert

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert 2

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner