Bei der Gruppengründung hat ihn Dr. Bauer von der SEKOS Gelnhausen mehrere Monate lang unterstützt. Ziel war, betroffenen Schnarchern und Menschen mit Schlafapnoe zu helfen. Insbesondere Menschen mit nächtlichen Atemaussetzern sind stark gefährdet, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Bluthochdruck und Diabetes Typ 2 sind weitere mögliche schwere Begleiterkrankungen. Die Beratungsthemen haben sich seither kaum verändert: Im Vordergrund stehen Probleme mit den von den Schlaflaboren verordneten technischen Beatmungsgeräten und Atemmasken und Fragen zu Therapiealternativen. Ein weiteres schwerwiegendes Problem bereiten seit 3 Jahren die Ausschreibungsverfahren der meisten Krankenkassen. Hier ist die Gruppe sogar mit dem letzten Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in Kontakt gewesen.

War das erste Gruppentreffen mit 12 Besuchern noch überschaubar, so kommen mittlerweile regelmäßig etwa 30 Besucher zu den Gruppentreffen. Vorträge von Fachfirmen oder Fachärzten werden von 50-60 Besuchern verfolgt. Wegen der großen Resonanz wurden aus anfänglich acht Gruppentreffen pro Jahr 10 Gruppentreffen. Der Gruppe wurde der Besprechungsraum in der SEKOS regelmäßig zu klein. Um Besucher nicht abweisen zu müssen, wurde ein größerer Gruppenraum gesucht.

Holger Weigel, der die Gruppe immer noch leitet, freute sich deshalb darüber, dass ihm der Main-Kinzig-Kreis Anfang des Jahres im Forum einen Besprechungsraum zur Verfügung gestellt hat. Hier finden bis zu 70 Gruppenmitglieder Platz. Insgesamt gehören der Gruppe seit ihrer Gründung ca. 170 aktive und passive Mitglieder an, die die Gruppe insgesamt ca. 900 Mal besucht haben.

Den 5. Jahrestag ihrer Gründung feiert die Gruppe mit einem Paukenschlag: Den "1. Gelnhäuser Tementag Schlaf“ am 20.10.2018. Ein überregionaler Patientenkongress unter der Schirmherrschaft des Gelnhäuser Bürgermeisters Daniel Glöckner, der in dieser Form im Rhein-Main-Gebiet und im Main-Kinzig-Kreis einmalig ist. In sechs Vorträgen renommierter Mediziner können sich Besucher nicht nur über das Thema Schlafapnoe informieren. In einer großen Industrieausstellung stellen Fachfirmen ihre Produkte vor. Außerdem können sich die Besucher bei zahlreichen Selbsthilfegruppen und der Selbsthilfekontaktstelle Gelnhausen über deren Hilfsangebote informieren.

Der Eintritt zum Patientenkongress ist frei. Eintrittskarten sind kostenlos beim Gruppenleiter erhältlich. Die Selbsthilfegruppe trifft sich an jedem letzten Donnerstag im Monat im Main-Kinzig-Forum, Barbarosastraße 24, Gelnhausen. Weitere Infos erhalten Sie unter der Telefonnummer 06051 / 47 49 01 oder im Internet unter www.selbsthilfe-schlafapnoe.com


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Thermalsole allg 300x600 1 W

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner