jensgottwalddan.jpg
jensgottwalddan1.jpg

Dazu reisten die Sportler mit 20 Fans und Trainer Eddi van Thurenhout aus Frankfurt nach Zeitz und stellten sich den Technikanforderungen.

Auslöser für die gemeinsame Prüfung war Trainerkollege von Jens Gottwald, Eddi Van Thurenhout vom Verein Bushido Frankfurt. „Eddi hat mich auf einem Wettkampf im Jahr 2016 angesprochen und mir gesagt, dass es eine Schande ist, dass meine Athleten keine höheren Gürtel haben, insbesondere Kevin, Martin, und Simon keinen Meistergrad, d.h. Schwarzgurt, tragen. Da ich auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung war, dachte ich mir, dass eine gemeinsame Prüfung mit meinen Athleten und insbesondere mit meiner Tochter eine tolle Sache wäre.“, berichtet Jens Gottwald. So kam es dann auch, dass sich Erfolgstrainer Jens Gottwald gemeinsam mit seinen Athleten auf die Prüfung vorbereitete. Als Prüfungsort wurde Zeitz gewählt, da beide Vereine, d.h. die Sportler, eine lange Freundschaft und Partnerschaft verbindet.

Am Freitag, um 18 Uhr, begann die Prüfung der acht Schülergraduierungen. Kevin Junker wurde zum Grüngurt und Kim Gottwald, Max Strauch, Nikola Angelovski, Patrick Sagorski, René Botzem, Jan Deparade und Timon Kaeppel zum Blaugurt geprüft. Prüfer waren Silvio Klawonn, Präsident Ju-Jutsu Verband Sachsen-Anhalt und Christian Müller, Prüfungsreferent Sachsen-Anhalt. Dank der Vorbereitung von Eddi Van Thurenhout (5. Dan) aus Frankfurt glänzten die Hanauer insbesondere auch in der Waffenabwehr und Vielfältigkeit. Der Hanauer Sportler des Jahres 2015 und 2016 lieferte eine überzeugende Prüfung ab. „Max steht wie eine Eiche und bewegt sich super“, so Silvio Klawonn. Insgesamt schnitten alle Hanauer sehr gut ab. Trainer Eddi Van Thurenhout lobte alle Athleten: „Das war eine tolle Leistung von allen. Kim hat sich riesig gesteigert in den letzten Monaten und eine tolle Prüfung absolviert.“ Ein weiteres besonderes Lob erhielt Timon Kaeppel von Silvio Klawonn: „Timon ist ein besonderes Bewegungstalent, hier freue ich mich schon auf seine erste Dan Prüfung!“

Die Meistergrade von Martin Cichon, Kevin Crichton, Simon Roiger und Jens Gottwald wurden am Samstag von den Prüfern René Sallier (5. Dan), dem Präsidenten des Ju-Jutsu Verbandes von Sachsen-Anhalt Silvio Klawonn (4. Dan) und Bert Wöllner (4. Dan) aus Sachsen geprüft. Auf einer weiteren Matte fand eine weitere Kyu- und Dan-Prüfung statt. Hier wurde der mitgereiste Trainer Eddi Van Thurenhout als Prüfer eingesetzt.

Die Prüfung begann um 9.30 Uhr und war um 17 Uhr zu Ende. Gemeinsam mit den vier Hanauern wurden noch vier Spitzenkämpfer aus Zeitz, darunter Tim Kornblum, Felix Fötzsch und Michael Bloch, geprüft. Den Anfang des gesamten Tages machte Jens Gottwald mit seiner freien Darbietung. Zwei Wochen vor Prüfungsbeginn musste er seine schriftliche Ausarbeitung der Prüfungskommission übersenden. Diese beschreibt die freie Darbietung in der praktischen Ausführung, d.h. den Verlauf und gibt die Ju-Jutsu Philosophie des Prüflings wieder. Jens Gottwald legte seinen Schwerpunkt auf das Boxen. Mit seinem Groß Cousin, Trainer und Gast der Prüfung, Hans Joachim Köster aus Kassel gab er einen Überblick über die Sandsackarbeit, das Schattenboxen, die Pratzenarbeit und zeigte einen Sparingskampf. Danach betraten elf seiner mitgereisten Athleten die Matte und griffen ihren Trainer Jens Gottwald mit Kontakt- und Distanzangriffen an. Das Besondere dabei war, dass Jens Gottwald die Boxhandschuhe anbehielt und Würfe und Hebel mit den Box-Handschuhen ausführte. Am Ende der freien Darbietung verneigte sich Jens Gottwald vor seinen Schützlingen. „Es war für mich ein toller Moment mit meinen Athleten und meiner Tochter auf der Matte zu stehen. Ich habe mich gerne verneigt, denn die Leistung, die meine Athleten seit Jahren zeigen ist herausragend und nicht selbstverständlich. Es sind alles echte Sportler und Idealisten.“, beschreibt Trainer Jens Gottwald den Moment.

Danach wurden die Prüflinge in Blöcken zu den geforderten Techniken, dann der Abwehr mit Stock und Hilfsmittel und Gegen- und Weiterführungstechnik geprüft ehe am Ende die freie Abwehr folgte. Hier erzeugten die Prüfer noch einmal richtig Stress. Jens Gottwald musste sich dabei gegen Angreifer bewaffnet mit Kette, Stock, Messer und Faustfeuerwaffe verteidigen. Unvergessen bei allen wird der Ausspruch von „Blochi“, Michael Bloch, bleiben, der bei seinem Angriff „mach Dich nackig“ rief und kurz für Erheiterung sorgte. Die 1. Dan Prüflinge Martin Cichon, Kevin Crichton und Simon Roiger mussten eine freie Verteidigung gegen zwei Angreifer zeigen. Einer griff mit Distanz- der andere mit Kontaktangriffen an. Alle vier meisterten auch diese Runde meisterlich mit bestechenden Techniken und waren am Ende alle physisch und mental ausgepowert. Den Meistergürtel und Jens Gottwald die vierte Stufe des Meistergürtels, hatten sich alle redlich verdient.

Zum Schluß der Prüfung als sich alle Prüflinge auf der Matte aufstellten und bestanden hatten, wurden die Braungurte aufgefordert den Prüfern den Rücken zuzukehren, sich hinzuknien, den Gürtel zu wechseln und sich als Meister mit schwarzem Gürtel zu erheben. Silvio Klawonn betonte in seiner Ansprache zur bestandenen Prüfung von Jens Gottwald, dass die letzte Prüfung von Jens Gottwald zwanzig Jahre zurück liegt und er diese Jahre seinen Schülern erfolgreich widmete. Silvio Klawonn: „Jens Gottwald gehört einen großen Respekt für diese Leistung gezollt, er hat ihn sich auch hart erarbeitet.“ Es war eine emotionale Rede von Silvio Klawonn, der auch den historischen Augenblick hervorhob, da Jens Gottwald gemeinsam mit seinen erfolgreichen Athleten und seiner Tochter auf der Matte stand.

Nach der Prüfung ergriff Jens Gottwald das Wort und überreichte an Eddi Van Thurenhout und Silvio Klawonn das Logo des KSC Hanau mit samt einer Inschrift. Bei Eddi bedankte sich Jens Gottwald für die Vorbereitung zur Prüfung und betonte, dass er der Auslöser dazu war. Mit Eddi Van Thurenhout hat Jens Gottwald seinen 1. Dan absolviert und beide verbindet eine jahrzehntelange Sportfreundschaft. Eddi Van Thurenhout erwiderte sichtlich gerührt: „Es war mir eine Ehre diese Top-Athleten zu trainieren. Das hat richtig Spaß gemacht!“ Bei Silvio Klawonn bedankte sich Jens Gottwald für die über 20 Jahre Sportfreundschaft und die Ausrichtung dieser tollen Prüfung. Im Namen seines Teams merkte er an, dass sich die Hanauer in Zeitz und in Sachsen-Anhalt bei Freunden befinden und der Sport dabei stets im Vordergrund steht.

Danach überreichte er zwei Dankesgeschenke noch an den 1. Vorsitzenden des KSC Hanau, Sebastian Bartholomäus und dem 2. Vorsitzenden, Andreas Weis. Beide bat er dazu auf die Matte. Es war der richtige Rahmen, um beide zu ehren, da der KSC nun 5-jähriges Jubiläum feiert und beide den Verein im positiven Sinne „schmeißen“. Sebastian Bartholomäus betonte, dass es toll war nach Zeitz zu kommen, mit 16 Jahren kämpfte er hier beim Pokal des Präsidenten von Sachsen-Anhalt und freut sich immer wieder viele bekannte Gesichter zu sehen. „Ich freue mich hier zu sein und fühle mich wie zu Hause“, betonte Sebastian Bartholomäus.

Danach bedankte sich Jens Gottwald noch bei Christian Müller für das tolle Trainingswochenende, den mitgereisten Pressevertretern, seinem Team und allen Fans. Damit war es aber noch nicht genug, denn anschließend traten Kevin Crichton und Simon Roiger auf die Matte, um Erfolgstrainer Jens Gottwald zu ehren. Dazu hielt Kevin Crichton eine flammende Rede und betonte, dass Jens Gottwald nicht nur auf der Matte, sondern auch außerhalb der Matte ein wahrer Meister ist. Er hob hervor, dass er viele der Athleten geprägt hat und ein echtes Vorbild für diese ist. Nicht nur im Training, sondern auch im Privatleben ist er für seine Schützlinge bei allen Problemen ansprechbar, hilft Ihnen und steht an ihrer Seite. Kevin Crichton berichtete auch vom Kennenlernen seines Trainers Jens Gottwald mit 10 Jahren und all die sportlichen Höhepunkte und Tiefs, die man gemeinsam durchschritten habe. Dabei sei es beachtlich, dass er neben Familie, seinem Beruf als Geschäftsführer, seiner Tätigkeit als Manager eines Basketballbundesligisten noch Zeit findet nachts Trainingspläne zu schreiben und manchmal im Anzug mit Krawatte Training zu halten, um danach Termine wahrzunehmen - manchmal auch in zerrissener Anzugshose. Jetzt noch das Training auf diesem Niveau zu absolvieren und das trotz seiner schweren Krankheit durchzustehen, sei wieder einmal meisterlich. Was sich Jens Gottwald vor nimmt, packt er an und versucht es umzusetzen, meist führt er es auch zu einem Erfolg. Am Ende seiner Rede verneigten sich Kevin Crichton und Simon Roiger vor ihrem Trainer und überreichten ihm im Namen des Teams ein Mosaik aus Scherben, das Trainer Jens Gottwald bei seiner 1. Dan Prüfung zeigt. Auch diese Rede wurde mit einem Beifall der besonderen Art aller Anwesenden begleitet.

Mitgereiste Fans sprachen anschließend von einer herausragenden Prüfung, einer tollen Atmosphäre und ergreifenden Reden am Ende der Prüfung die zu Tränen in den Augen rührten. Rundum war es ein gelungenes Sportwochenende für den Kampf- und Sportclub 2012 Hanau und Hanau hat drei neue Meister im Ju-Jutsu.

Die bestandenen Graduierungen im Überblick:

Grüngurt, 3. Kyu:
Kevin Junker

Blaugurt, 2. Kyu:
Kim Gottwald
Max Strauch
Nikola Angelovski
René Botzem
Patrick Sagorski
Timon Kaeppel
Jan Deparade

Schwarzgurt, 1. Dan:
Martin Cichon
Kevin Crichton
Simon Roiger

Schwarzgurt, 4. Dan:
Jens Gottwald


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

Anzeige2018.01.20 dancing

AnzeigeAnzeige Plissee 2018

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner