Nikola Angelovski Fünfter bei Junioren-WM

Weitere
Tools
Typographie

Nikola Angelovski vom Kampf- und Sportclub Hanau 2012 e.V. belegte am vergangenen Wochenende bei den Junioren Weltmeisterschaften im Ju-Jutsu Fighting in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, in der Gewichtsklasse bis 69kg einen sehr guten fünften Platz.

angelovski.jpg
angelovski1.jpg

Nach einem glücklichen Freilos in der ersten Runde zeigte Nikola Angelovski einen souveränen Auftritt im weiteren Verlauf der Vorrunde. Er deklassierte dabei in der zweiten Runde den erfahrenen Italienischen Meister und German Open Gewinner von 2016 Federico Maroni. Von Anfang an ging Nikola Angelovski durch seine Überlegenheit in Part eins in Führung. In Part zwei gelang es ihm, den Italiener mit Hüftwurf zu werfen und dann am Boden zu halten. Das bedeutete Ippon in allen drei Parts und Sieg mit technischer Überlegenheit. In der nächsten Runde stand er dann dem starken Russischen Meister Artem Mosalov gegenüber, der im ersten Kampf den Holländer Tom Molnaar mit technischer Überlegenheit besiegte. Auch hier dominierte Nikola Angelovski den Kampf, ging in Part eins mit einer geraden Schlaghand in Führung und warf seinen Gegner diesmal mit einem links eingedrehten Hüftwurf und hielt ihn am Boden im Haltegriff. Der Lohn war auch hier der vorzeitige Sieg für Angelovski mit technischer Überlegenheit.

Nach diesem Kampf hatte Nikola Angelovski nur einen Kampf Pause und traf auf Sebastian Lund aus Dänemark. „Normalerweise wird erst die Trostrunde gekämpft, warum dies nicht geschah, wusste keiner. Nikola kam damit nicht zurecht.“, haderte der mitgereiste Heimtrainer Jens Gottwald. So kam es, dass Nikola Angelovski wieder in Führung ging und bis zur dritten Minute den Kampf bestimmte. Anschließend ging ihm förmlich die Luft aus und er musste sich mit 16:11 Punkten dem Dänen, dem späteren Weltmeister, geschlagen geben.

Im Kampf um Bronze traf Nikola Angelovski dann auf Tom Molnaar aus Holland, der sich durch die Trostrunde ins kleine Finale vorgekämpft hatte. Auch hier ging Angelovski am Anfang in Führung und verlor am Ende mit 13:10 Punkten. Dies war sehr ärgerlich, denn den Holländer hatte Nikola Angelovski vor drei Wochen bei den Hamburg Open noch mit technischer Überlegenheit von der Matte gefegt. Noch ärgerlicher war dann, dass Artem Mosalov aus Russland sich anschließend im zweiten Kampf um Bronze sich sogar auch noch Bronzemedaille sicherte.

Der mitgereiste Trainer des Jahres 2017, Jens Gottwald, kommentierte: „Nikola hat super gekämpft. Er hat sich im letzten Jahr enorm gesteigert und ist in der Weltspitze angekommen. Er war heute sehr erfolgreich aber teils glücklos. Aktuell ist er amtierender Vizeeuropameister und Fünfter der Weltmeisterschaften. Auf jeden Fall hätte er eine Medaille verdient gehabt, aber das holen wir nach!“

Der erste Vorsitzende des Kampf- und Sportclub Hanau jubelte: „Ein fünfter Platz bei den Weltmeisterschaften ist super, was für ein weiterer Erfolg für einen Hanauer Athleten. Ich gratuliere Nikola und seinem Trainer Jens Gottwald. Ich bin davon überzeugt, dass Nikola noch große internationale Medaillen sammeln wird.“

Wer mehr über den KSC Hanau lesen will findet Informationen unter: www.KSC-Hanau.de


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeWeinhandel Christel Winkel Vorsprung Werbebanner Nr1B Neu

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeigelinkbecker19.02.18

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

AnzeigeWebBanner 300x250px 3 03 2018

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

vogler banner