Mobilitätsverhalten in Stadtregionen

Hessen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Enquetekommission „Mobilität der Zukunft in Hessen 2030“ befasst sich in ihrer Sitzung am Montag 14. Juni, von 10 Uhr an mit dem Mobilitätsverhalten in Stadtregionen.

Anzeige
Anzeige

Dazu wird die Kommission im Plenarsaal des Hessischen Landtages zunächst einen Einführungsvortrag und zwei Impulsvorträge hören. Die Vorträge, die jeweils rund zehn Minuten dauern sollen, halten Robert Follmer, Bereichsleiter Mobilitäts- und Regionalforschung des Instituts für angewandte Sozialwissenschaft (infas), Rouven Kötter (SPD), Erster Beigeordneter und Mobilitätsdezernent beim Regionalverband FrankfurtRheinMain, sowie Kai Georg Bachmann, Verbandsdirektor beim Zweckverband Raum Kassel.

Im Anschluss kommen sechs Sachverständige zu Wort, die jeweils in eigenen Vorträgen ihre Einschätzung zum Mobilitätsverhalten in Stadtregionen geben sollen:

- Anja Georgi, Geschäftsführerin NiO (Nahverkehr in Offenbach) GmbH
- Andreas Kowol (Bündnis 90/Die Grünen), Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr in Wiesbaden
- Dr. Tina Wagner, Mitarbeiterin für Verkehrsentwicklung in der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende in Hamburg
- Patrick Schenk, Rechtsanwalt, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Frankfurter Römer
- Dipl.-Ing. Andreas Schmitz, Leiter Arbeitsausschuss Fußverkehr in der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen IKS Mobilitätsplanung in Kassel
- Dipl.-Ing. Katalin Saary, Verkehrsplanerin, Inhaberin des Planungsbüros Mobilitätslösung in Darmstadt

„Ich erwarte eine spannende Sitzung“, sagt der Vorsitzende der Enquetekommission Markus Meysner. „Mit Herrn Follmer hören wir einen Meinungsforscher, der uns einen Überblick über wesentliche Mobilitätskennzahlen für Hessen geben wird. Auch die Impulsvorträge des Regionalverbands FrankfurtRheinMain und des Zweckverbands Raum Kassel dienen zur Bestandsaufnahme der Mobilitätslage in Hessen. Außerdem werden die verschiedenen Verkehrsexpertinnen und Verkehrsexperten aus hessischen Städten sowie aus Hamburg auf die jeweiligen verkehrspolitischen Situationen in ihren Städten eingehen. Dort arbeiten sie bereits an Verkehrskonzepten für die Zukunft ihrer Städte. In der nächsten Sitzung der Enquetekommission am 5. Juli 2021 befassen wir uns dann mit dem Mobilitätsverhalten in ländlichen Regionen und Mittelzentren.“

Die Enquetekommission hat sich zum Ziel gesetzt, ein integriertes Gesamtverkehrskonzept unter Einschluss des Güterverkehrs für Hessen 2030 und die angrenzenden Regionen zu diskutieren. Dazu hat sie Zeit bis Februar 2023. Dann muss der Abschlussbericht vorliegen. Grundlage für die Arbeit der Kommission ist ein Antrag der Fraktionen von SPD und FDP (20/3995), dem am 11. November 2020 alle Fraktionen bis auf die AfD zugestimmt haben. Vorsitzender der Enquetekommission ist der Abgeordnete Markus Meysner (CDU). Berichterstatterin ist die Abgeordnete Katy Walther (Bündnis 90/Die Grünen).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2