48 junge Menschen mit Beeinträchtigungen ausgebildet

Ausbildung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Insgesamt haben 48 junge Frauen und Männer mit Beeinträchtigungen dieses Jahr den Berufsbildungsbereich des BWMK (Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.) erfolgreich abgeschlossen. Nun wurde bei einer Feierstunde im Festsaal des Brockenhauses Hanau ein Abschlusszertifikat an die Absolventen übergeben. Zahlreiche Eltern, Bildungsbegleiter und Betriebsleiter waren ebenfalls erschienen, um mit den Teilnehmern des Berufsbildungsbereichs zu feiern und sie zu beglückwünschen.

zertfifiausbildung.jpg

Die Frauen und Männer haben in mehreren Berufsfeldern Erfahrungen gesammelt und schließlich spezifische Kenntnisse in einem Feld ihrer Wahl erworben. Das BWMK bietet berufliche Orientierung und Qualifizierung in vielen unterschiedlichen Berufsfeldern an. Das Spektrum reicht von Bürodienstleistungen, Gastronomie, Industriemontage, Holzverarbeitung, Wäscherei und Druckdienstleistungen über digitales Dokumentenmanagement, Landwirtschaft, Einzelhandel, Garten- und Landschaftspflege bis hin zu Metallverarbeitung. „Berufliche Praxis erwerben die Absolventen des Berufsbildungsbereichs in den Werkstätten und Tochterunternehmen des BWMK oder in Betrieben der Region, während ein Teil des theoretischen Wissens an Berufsschulen vermittelt wird“, erläuterte Abteilungsleiterin Astrid Rübsam. Dieses duale System habe sich bewährt und schaffe Transparenz für die Teilnehmer ebenso wie für die potentiellen Arbeitgeber.

Als „wichtigen Meilenstein“ auf dem kommenden Weg bezeichnete der BWMK-Vorstandsvorsitzende Martin Berg das Zertifikat. Es sei vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, dem Landeswohlfahrtsverband und der Bundesagentur für Arbeit im Jahr 2015 auf den Weg gebracht worden und landesweit einheitlich. Das erleichtere es künftigen Arbeitgebern, sich über das Profil des jeweiligen Bewerbers ein Bild zu machen. „Wir möchten Sie optimal auf ihrem Weg in das und durch das Berufsleben begleiten“, unterstrich Berg. Die Zertifikate seien ein wichtiges Instrument, um Übergänge auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu unterstützen.

„Bleiben Sie neugierig“ rief er den Absolventen zu, denn es sei wichtig, stets dazuzulernen. Das betonte auch Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Hanau. Lebenslanges Lernen sei von großer Bedeutung – selbst nach dem aktiven Berufsleben bleibe man gefordert und müsse zum Beispiel lernen mit neuen Technologien umzugehen. Sie beglückwünschte die Zertifikats-Empfänger zu ihrem Erfolg und überreichte ihnen gemeinsam mit Martin Berg und Astrid Rübsam die Dokumente und ein Geschenk.

Foto: Große Freude: Insgesamt absolvierten 48 junge Frauen und Männer dieses Jahr den Berufsbildungsbereich des BWMK (Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.) und erhielten bei einer Feierstunde im Brockenhaus Hanau ihr Zertifikat.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

AnzeigeWerbung Benzing

AnzeigeVorsprung Online

Anzeigewickleinvorsprung270918

Anzeigedegen270918

Anzeigecarmen broenner10092018

Anzeigebannerkreis 290918

Anzeigewerglaubtistnieallein

AnzeigeBanner 300x250px 10TMSG 2018 animiert

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner