Mit Mut und Motivation die Chance nutzen

Ausbildung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die rund 70 Auszubildenden, die sich im Sommer bei der Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) auf den Weg in das Berufsleben gemacht haben, sind weiterhin konsequent auf Kurs.

„Wir haben in den vergangenen Jahren nicht nur unser Angebot kontinuierlich ausgebaut, sondern auch die Erfolgsquote weiter verbessert“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. So sind unter den Absolventen der AQA regelmäßig auch Prüfungsbeste zu finden. Im aktuellen Jahrgang werden für Männer und Frauen wieder 15 Berufe von der Fachkraft für Metalltechnik über Tischler, Änderungsschneider, Koch sowie Maler und Lackierer angeboten. Auch werden die Bereiche Logistik, Einzelhandel und Büromanagement abgedeckt. Teilweise arbeitet die AQA dabei eng zusammen mit Partnerbetrieben, die den Nachwuchskräften auch eine Übernahme im Anschluss in Aussicht stellen.

„Unser Kommunales Center für Arbeit und die AQA sind als etablierte Organisationen willkommene Partner bei unseren heimischen Firmen“, bestätigt Susanne Simmler als Vorsitzende der kreiseigenen Gesellschaften die erfolgreiche Kooperation. Trotz der zum Teil schwierigen individuellen Einstiegsbedingungen seien die jungen Menschen am Ende ihrer Ausbildung hervorragende Fachkräfte, die ihren Weg machen. Die Aussichten auf einen festen Arbeitsplatz in der Region sind derzeit sehr gut, aber auch hier lässt der Main-Kinzig-Kreis die Berufseinsteiger im Zweifel nicht allein. 

Für den gemeinsamen Erfolg setzt die AQA auf klare Strukturen, eine enge Betreuung sowie eine kompetente sozialpädagogische Begleitung, wie Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer erläutert. Dabei kann er sich auf ein gut eingespieltes Team verlassen, dass die jungen Menschen in den kommenden zwei bis drei Jahre mit Engagement und Erfahrung auf den Berufsalltag vorbereitet.

„Diese Zeit ist eine besondere Lebensphase, in der auch mancher Stolperstein zu überwinden ist“, sagt die Erste Kreisbeigeordnete, die den Auszubildenden alljährlich die Daumen drückt und Mut zuspricht. Dabei blickt sie in zahlreiche motivierte Gesichter, die ihre Chance auf ein selbständiges und unabhängiges Leben auch nutzen wollen. Die jungen Menschen kommen aus dem gesamten Kreisgebiet. Die Stadt Hanau stellt mit und 30 Prozent den größten Anteil.

Foto: Im Sommer sind wieder 70 junge Menschen bei der AQA in eine Ausbildung gestartet.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner