Feriencamp „Berufsorientierung“

Ausbildung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu einem Feriencamp „Berufsorientierung“ sind alle Schülerinnen und Schüler der Klassen acht bis zehn für die zweite Herbstferienwoche eingeladen.

Vom 7. bis 11. Oktober sollen die künftigen Schulabgänger die Möglichkeit haben, in verschiedene Berufsfelder zu schnuppern. Der Fokus soll dabei auf die Berufe gerichtet sein, die in den am Camp beteiligten Unternehmen ausgebildet werden. Bei dieser ersten Auflage sind die Firmen Woco, Uniper, Sislak Design sowie der Freizeitpark Steinau dabei, die die Teilnehmer jeweils in ihren Räumen betreuen werden.

Unterstützung und Informationen bekommen die Jugendlichen darüber hinaus von der Gesellschaft für Wirtschaft (GfW), die die Orientierungswoche durchgängig mit zwei Betreuern begleitet und auch für die Inhalte verantwortlich ist. Für die übrige Zeit sind die Bildungspartner Main-Kinzig Dreh- und Angelpunkt, die – neben der Organisation – ihre Räume ebenfalls zur Verfügung stellen. Die Agentur für Arbeit finanziert das Feriencamp zur Hälfte. Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann (CDU), der dieses Feriencamp für den Main-Kinzig-Kreis initiiert hat, verspricht „wertvolle Einblicke für künftige Auszubildende“: „Es wird eine tolle Erfahrung für jeden Einzelnen sein, ganz unabhängig von Pflichtpraktika und abseits des Schulalltags mal Einblicke in die Berufswelt zu erhalten. Am Ende könnte es sogar gleich mehrfachen Grund zur Freude geben“, sagt Ottmann und spielt damit auf eine zusätzliche Aktion in der Feriencamp-Woche an. Als ein Highlight werden die Schülerinnen und Schüler unter der Woche den praktischen Teil des Feriencamps mit Smartphones dokumentieren. Die Kurzfilme werden am Abschlusstag gezeigt – und die beiden Mobiltelefone unter den Teilnehmern verlost.

Neben Einblicken in die beteiligten Firmen und deren Berufe erhalten die Teilnehmer Hilfestellungen, wie sie den richtigen Beruf für sich finden, wie sie sich um eine Ausbildungsstelle bewerben und worauf sie in Bewerbungsgesprächen achten sollten. „Wer schon dem nahenden Übergang von der Schule ins Berufsleben entgegenfiebert, mit welchen offenen Fragen und Erwartungen auch immer, sei dieses Feriencamp sehr empfohlen“, so Ottmann.

Weitere Informationen zum Feriencamp erhalten Schülerinnen und Schüler in den kommenden Tagen direkt in ihren Schulen sowie bei den Bildungspartner Main-Kinzig unter der Telefonnummer 06051 91679-0 und unter www.bildungspartner-mk.de (Stichwort „Feriencamp“). Die Teilnahmegebühr für die gesamte Woche beträgt 20 Euro pro Person. Anmeldungen nehmen die Bildungspartner per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner