Feriencamp Berufsorientierung auch 2020 geplant

Ausbildung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In den Herbstferien starteten zehn Jugendliche in das erstmals organisierte „Feriencamp Berufsorientierung“.

feriencampabschluss.jpg

Die Bilanz aller Beteiligten nach diesen spannenden, lehrreichen und kreativen Tagen fällt absolut positiv aus, so dass jetzt bereits eine Wiederholung im kommenden Jahr konkret geplant wird. „Kinder sind unsere Zukunft“, sagte Winfried Ottmann (CDU) anschließend als Bildungs- und Wirtschaftsdezernent des Main-Kinzig-Kreises. Er hatte diese Idee auf den Weg gebracht und dafür auch entsprechende Mitstreiter gewonnen. So wurde mit der Gesellschaft für Wirtschaftskunde (GfW), engagierten Unternehmen, der Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig und mit Unterstützung der Agentur für Arbeit Hanau diese neuartige Praktikumswoche organisiert.

Zehn Schülerinnen und Schüler aller Schulformen haben in der zweiten Oktoberwoche ihre Herbstferien „geopfert“, um mit engagierten Betreuern der GfW über den „Tellerrand“ in unterschiedliche Berufe zu schnuppern. Die Palette der Tätigkeiten hätte unterschiedlicher nicht sein können: Neben Mediengestaltung, gastronomischen und landwirtschaftlichen Tätigkeiten im Freizeitpark Steinau boten Uniper und die GfW interessante Praxiseinheiten in der Metallbearbeitung an. Die fünftägige Exkursion in die Berufswelt war gespickt mit neuen Erfahrungen und Eindrücken, die die Kids mit kreativen Köpfen von Sislak design zu einem Videotagebuch zusammengefasst haben.

Auf Einladung des Freizeitparks Steinau sollte die Gruppe an einem Tag auch „eine aktive Auszeit“ genießen. Aufgrund der Wetterverhältnisse wurde aus dem Fun-Tag dann aber ein interessanter Gang durch den Park mit Blick hinter die Kulissen und das Kennenlernen der unterschiedlichsten Berufe, ohne diese beliebte Einrichtung  nicht betrieben werden könnte. Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse nutzten die Kinder die Angebote des Parks und erholten sich so von dem anstrengenden Tag

„Schulpraktika reichen aus unserer Sicht nicht aus, um einem jungen Menschen einen Weg aufzuzeigen, wie er sein berufliches Leben gestalten könnte“, bilanziert Kreisbeigeordneter Ottmann und freut sich über die konkreten Ergebnisse: Einem Jugendlichen wurde sogar eine Ausbildungsstelle angeboten, einem weiteren Teilnehmer ein Praktikumsplatz. Zum Abschluss des Feriencamps durften sich die jungen Leute bei einer Verlosung zudem über Präsente und zwei von der Firma Sislak design gesponserte Handys freuen.

„Der Erfolg des diesjährigen Projekts zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Deshalb unterstützen wir auch im nächsten Jahr das Projekt und würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Firmen als Gastgeber anbieten“, so die Projektverantwortlichen. Geplant ist die Berufsorientierung bereits im kommenden Frühjahr in den Osterferien vom 6. bis 9. April 2020. Um diese Neuauflage der Praktikumswoche mit Leben zu füllen und das Spektrum möglichst breit zu fächern, können sich interessierte Firmen schon heute informieren und sich als Gastgeber bewerben unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Zum Abschluss des Feriencamps gab es auch ein gemeinsames Foto aller Beteiligten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner