thwausbilgn.jpg

Genauso vielfältig wie die Aufgaben, die die Bundesfreiwilligendienstleistenden in der Regionalstelle haben, sind auch ihre Lebensläufe. Die Bundesfreiwilligendienstleistenden der Regionalstelle sind 19, 34 und 55 Jahre alt, kommen aus der Schule, aus dem Studium/Arbeitsleben bzw. stehen kurz vor dem Renteneintritt. So unterschiedlich auch ihre Vorerfahrungen sind, gemeinsam haben sie alle, dass sie neue Erfahrungen sammeln und sich sinnvoll engagieren wollen.

Iris Paulmichel (34), eine der Bundesfreiwilligendienstleistenden nutzt das Jahr beim Technischen Hilfswerk als Weiterentwicklungsmöglichkeit: „In dem halben Jahr habe ich bereits viele neue Eindrücke gesammelt, stand vor neuen Herausforderungen und bin an ihnen gewachsen. Vor dem Bundesfreiwilligendienst habe ich zum Beispiel im Studium Theorien zur Beratung gelernt und im privaten Bereich Messen besucht. Durch die Möglichkeit jetzt selbst als Aussteller für das THW auf Ausbildungsmessen junge Menschen zu beraten und über den Bundesfreiwilligendienst zu informieren, konnte ich das Ganze aus einer anderen Perspektive kennenlernen und Theorie mit Praxis verknüpfen.“

Die Bundesfreiwilligendienstleistenden unterstützen u.a. die Mitarbeiter der THW Regionalstelle in der Verwaltung, fahren mit den Prüfern in die Ortsverbände und prüfen dort die Geräte und Materialien, die die Ortsverbände für die Einsätze benötigen, helfen in den Ortsverbänden bei der Durchführung von Jugenddiensten und in der Verwaltung, unterstützen beim Newsletter der Regionalstelle, erledigen Transportfahren und helfen bei Öffentlichkeitsveranstaltungen. „Wir haben mit den Jugendlichen des Ortsverbandes Hünfeld Vogelhäuser gebaut, die Ausbildungsmedien sortiert und eine Bibliothek erstellt, waren bei einer Übung dabei und durften an einem Erlebnistag zum Thema Hochwasser an der TU Darmstadt teilnehmen“, berichtet Iris Paulmichel von ihren Tätigkeiten in den letzten Wochen.

Noch abwechslungsreicher wird das Jahr durch die vielfältigen Seminare und Lehrgänge, die die Bundesfreiwilligen in dem Jahr besuchen. In Brandenburg wird die Grundausbildung des THWs absolviert, in der sie viel über den Umgang mit Rettungsgeräten und Werkzeugen lernen und einiges über den Katastrophenschutz erfahren. Dazu kommen pädagogische Seminare vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) zu verschiedenen Themen. „Also egal wie alt man ist und welche Lebenserfahrungen man hat, beim THW kann jeder neue Erfahrungen sammeln“, resümiert Iris Paulmichel ihre bisherigen Erlebnisse aus dem Bundesfreiwilligendienst beim THW.

Ab August 2020 bietet die Regionalstelle Gelnhausen wieder Plätze für den Bundesfreiwilligendienst an. Bewerbungen können per Post an die THW Regionalstelle Gelnhausen, Im Steinigen Graben 10, 63571 Gelnhausen geschickt werden oder via E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Bewerbungsbogen steht unter www.thw.de/bfd als Download zur Verfügung.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner