wecklerehrkreishaus.jpg

Die Ausstellung umfasst neun Rollups und zwanzig Fotografien, in denen ganz unterschiedliche Menschen aus dem ganzen Wetteraukreis mit ihren Ehrenämtern vorgestellt werden. Da ist beispielsweise die ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Brigitte Dietz aus Limeshain, die sich seit fast 30 Jahren als Gemeindevertreterin in Limeshain engagiert. „Die Entwicklung eines Dorfes oder einer Stadt ist ohne das bürgerschaftliche Engagement gar nicht möglich“, sagt Brigitte Dietz.

Diethard Bauer engagiert sich im Verein zur Förderung sinfonischer Musik in Bad Nauheim und hat an einem Entwicklungskonzept zur Belebung des Sprudelhofes mitgewirkt. „Eine der größten Herausforderungen unseres Landes war die Ankunft einer großen Zahl von Flüchtlingen. Sie zu integrieren, ist eine Aufgabe, die den Staat überfordert. Gerade hier ist ehrenamtliches Wirken besonders wichtig.“ Emilia Rennert-Jellema engagiert sich im Internationalen Zentrum Friedberg und hilft geflüchteten Menschen Deutsch zu lernen.

In einer alternden Gesellschaft nimmt die Zahl der Menschen, die an Demenz oder Alzheimer leiden, zu. Sie und deren Angehörige zu unterstützen ist eine wichtige Aufgabe, der sich Hannelore Schüssler aus Altenstadt widmet. Wie es ist, als Fremder in einer neuen Stadt zu leben, hat Ernesto Filippelli am eigenen Leib erlebt. Heute hilft er dabei, Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, die in Bad Nauheim leben, zusammenzubringen.

Wolfgang Sünkel ist von den Brettern, die die Welt bedeuten, begeistert. Er engagiert sich im Vorstand des Theaters Alte Feuerwache vor und hinter den Kulissen. Karin Merchel war schon im Rentenalter, als sie vor vier Jahren nach Bad Nauheim kam. Heute engagiert sie sich im Kunstverein, weil das kulturelle Angebot einer Stadt von den Menschen lebt.

Ein Ausstellung, die Mut zum Ehrenamt macht

Ein Krankenhausaufenthalt ist eine belastende Angelegenheit, erst recht, wenn man allein ist und kein Besuch kommt. Stephanie Amend engagiert sich bei den „Grünen Damen Wetterau“ und macht solche Krankenbesuche. Darüber hinaus ist sie ehrenamtliche Breiten-Sportwartin und Engagement-Lotsin im „Freiwilligenzentrum – aktiv für Bad Nauheim“.

Bad Nauheim ist die Stadt des Jugendstils. Dazu gehören aber nicht nur Gebäude, sondern auch der Serpentinentanz, den Lara Fleißner und Svenja Werner wieder aufleben lassen. Als Tanzduo „Les Papillons“ lassen sie diesen Tanzstil wieder aufleben und nehmen Zuschauer mit auf eine Reise in die Zeit des Jugendstils. Was bewegt Menschen, sich ehrenamtlich zu engagieren? Bei Hubertus Gudewill war es selbst die positive Erfahrung, geholfen zu bekommen. Seit 20 Jahren engagiert er sich in vielfältiger Weise: von der Gründung eines Männerstammtisches über das Salzsieden im Gradierbau bis hin zur Betreuung einer Flüchtlingsfamilie.

Kinder und Jugendliche stehen im Mittelpunkt des ehrenamtlichen Engagements von Seher (Sea) Altay-Uralli. Ob „Spielekiste unterwegs“, die Mitarbeit im Frauenzentrum, Betreuungsarbeit in einer Mädchengruppe im Verein Lichtblick, als Elternbegleiterin, als Übungsleiterin im Sportverein, als Kursleiterin für Kleinkinder in der Familienbildungsstätte und darüber hinaus als Mitglied im Ausländerbeirat und im Internationalen Club: ihr Engagement ist weitreichend.

Helmut Fleissner aus Bad Nauheim engagiert sich seit Jahrzehnten für die Natur, und hier besonders für den Tier- und Vogelschutz. Als Mitglied und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Vor- und Frühgeschichte hat er mehrfach ehrenamtliche Notgrabungen für das Landesamt für Denkmalpflege durchgeführt. Als Gründungs- und Vorstandsmitglied im Verein für Wind- und Wasserkunst bringt er seine wissenschaftlichen und technischen Erfahrungen ein. Überdies betreibt Helmut Fleissner zusammen mit seiner Frau das überaus sehenswerte Bernsteinmuseum in Bad Nauheim.

Landrat Jan Weckler freut sich, dass auch in diesem Jahr die Ausstellung „Interkulturell dem Ehrenamt auf der Spur“ im Friedberger Kreishaus gezeigt wird und dankt der Ehrenamtsagentur Bad Nauheim e.V. als Initiatorin der Ausstellung. „Es gibt so viele Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren und genauso hoch ist der Bedarf in unserer Gesellschaft nach Menschen, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen. Diese Ausstellung macht Mut zum Ehrenamt. Die Menschen, die hier vorgestellt werden, sind hervorragende Vorbilder für unser Gemeinwesen.“ Neben der Ausstellung hat die Ehrenamtsagentur Bad Nauheim auch für das Jahr 2020 wieder einen Ehrenamtskalender erstellt, in dem die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen vorgestellt und gewürdigt wird.

Die Ausstellung „2020 interkulturell dem Ehrenamt auf der Spur“ ist bis Ende Februar im Friedberger Kreishaus am Europaplatz (Gebäude B), während der Öffnungszeiten, montags bis mittwochs, von 7:30 bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr und freitags bis 12:30 Uhr zu sehen.

Foto: Landrat Jan Weckler zusammen mit Werner Hinz, dem Leiter des Kalenderprojekts, und Irmgard Crass, Engagement-Lotsin der Stadt Bad Nauheim.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner