Erstes Hanauer Museumswochenende nach Lockdown

Ausstellungen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vergangenes Wochenende öffneten das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe (ohne GrimmsMärchenReich), das Deutsche Goldschmiedehaus und das RadWerk wieder ihre Pforten unter strengen, stets beachteten Hygieneauflagen.

museuersteswochen.jpg
museuersteswochen1.jpg

Zum Internationalen Museumstag am Sonntag galt zudem freier Eintritt. Im Schloss Philippsruhe sahen 232 Besucher/innen die Schausammlung und die bis in den Juni 2021 verlängerte Sonderausstellung "Leben im Krieg" anlässlich des Kriegsendes vor 75 Jahren an und besuchten zum Teil auch das Museumscafé "Marie" mit Außenterrasse. Erster Gast nach dem zweimonatigen Lockdown am Samstag pünktlich um 11 Uhr war Dr. Rüdiger Bettenhausen aus Steinheim, der von Kulturchef Martin Hoppe mit einem Buchgeschenk begrüßt wurde.

26 Gäste betrachteten sich im Deutschen Goldschmiedehaus die Ausstellungen über die derzeitige Stadtgoldschmiedin Silvia Weidenbach, Highlights aus den Sammlungen und Arbeiten zum Thema "Expedition" des Berufskollegs für Design, Schmuck und Gerät an der Goldschmiedeschule Pforzheim. Weitere 18 BesucherInnen kamen ins RadWerk nach Klein-Auheim und genossen nach dem Besuch der Ausstellung "Menschen, Räder, Erinnerungen" im Café Kuchenstil die Frühlingssonne.

Hauptamtliche und ehrenamtliche MuseumsmitarbeiterInnen waren sich einig, dass angesichts der recht sommerlichen Temperaturen und dem Drang nach Draußen bei den Besuchszahlen gewiss noch "Luft nach oben" sei. "Die Gäste begrüßten einhellig das kulturelle Signal im Ausnahmealltag, zeigten stets vollstes Verständnis für die Abstandsregeln und das Tragen von Mund-und-Nasen-Masken", berichtet Hoppe. Schloss Philippsruhe hat nun jeden Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Das Deutsche Goldschmiedehaus kann freitags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr und das RadWerk Klein-Auheim jeden Sonntag von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden. Bis voraussichtlich Ende Juni können allerdings keine Gruppenveranstaltungen wie Kindergeburtstage durchgeführt werden.

Die Museen in Großauheim und Steinheim, das GrimmsMärchenReich und das Hessische Puppen- und Spielzeugmuseum bleiben wegen ihrer engen Räumlichkeiten beziehungsweise der frei zugänglichen Exponate aus Hygienegründen bis auf weiteres geschlossen.

An den kommenden Feiertagen gelten folgende zusätzliche Öffnungszeiten:

Himmelfahrt (Donnerstag 21.5.) und Fronleichnam (Donnerstag 11.6.):
Schloss Philippsruhe mit Museumscafé Marie 11 bis 18 Uhr, Deutsches Goldschmiedehaus 11 bis 17 Uhr

Pfingstmontag (1.6.):
Schloss Philippsruhe mit Museumscafé Marie 11 bis 18 Uhr.

Am Pfingstsonntag haben alle drei Häuser geöffnet:
Schloss Philippsruhe mit Museumscafé "Marie" 11-18 Uhr, Deutsches Goldschmiedehaus 11-17 Uhr, RadWerk 13-17 Uhr. Das Café Kuchenstil am RadWerk hat immer donnerstags bis sonntags von 10-18 Uhr offen.

Foto: Der erste Besucher im Schloss Philippsruhe nach 2-monatigem Lockdown: Dr. Rüdiger Bettenhausen erhält vom Hanauer Fachbereichsleiter Kultur Martin Hoppe ein Buchgeschenk und freien Eintritt.
Foto: Blick in die Sonderausstellung „Leben im Krieg“ in Philippsruhe unter Corona-Bedingungen.
Copyright: Medienzentrum Hanau/Bildstelle

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner