Die 5 ungewöhnlichsten Museen der Welt auf einen Blick

Ausstellungen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wer im Urlaub gerne die Kultur eines Landes kennenlernen möchte, der findet oftmals den Weg zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Stadt und des Landes und natürlich der Gang ins Museum.

museumbilder.jpg

Dort, wo alte Schätze verborgen sind und pfleglich gehortet werden, findet man Kunst und Kultur,  Tradition und Moderne auf einem Blick. Doch was zu etwas ganz Besonderem zählt, sind die außergewöhnliche Museen der Welt. Denn diese haben es wahrhaft in sich und schon allein die Vorstellungen von dem was man beispielsweise in einem Hanfmuseum erleben darf, oder in einem Museum, wo alle bekannten Parasiten der Welt anschaulich aufbewahrt werden. Oder dem Museum der Zusatzstoffe einen Besuch abstatten kann und viele mehr, macht neugierig nach mehr.

Japan und das Meguro Parasitological Museum

Skurril und einzigartig. Der japanische Arzt Satoru Kamegai gründete 1953 das Parasitenmuseum. Dort werden noch immer Parasiten erforscht. Der Besucher wird hier aber auch darüber aufgeklärt, was sich auf dem menschlichen Körper, in der Umwelt oder in der Nahrung alles so tummelt. Und das kann schon beim bloßen Anblick ganz schön haarig werden...Das Parasitenmuseum zeigt über 300 konservierte Parasiten Das Highlight bildet der etwa 8,8 Meter lange Bandwurm! Kunstwerke wie Zeichnungen, Bilder und Filme von und über Parasiten sind ebenfalls zu bestaunen. Die Sammlung des Museums, die auch für Forschung- und Lehrzwecke genutzt wird, umfasst zudem rund 60.000 Parasiten-Präparate, 6.000 Bücher zu parasitär verursachten Erkrankungen sowie etwa 50.000 Fachartikel zum Thema. Also jede Menge Informatives zum Thema.

Das Vagina Museum in London

Es wurde 2017 gegründet und zunächst als eine Art Wanderausstellung genutzt. Hinzu kamen die ein oder andere Veranstaltung. Der Erfolg des Museums rund um Vaginas, Vulvas und der gynäkologischen Anatomie blieb nicht aus. 2019 konnte es an seinem ersten festen Standort im Stables Market im Londoner Stadtteil Camden eröffnen. Durch die Veranstaltung von Events und wechselnder Ausstellungen soll das Museum weiter wachsen.

Das Hanf Museum in Berlin

Das Hanfmuseum existiert seit 1994 und ist zumindest in Deutschland einzigartig und reiht sich in die Galerie der außergewöhnlichen Museen der Welt sicherlich ein. Weitere dieser Art gibt s noch in Amsterdam, Bologna, Uruguay und Barcelona. Das Hanf Museum in Berlin ist im Nikolaiviertel und erstreckt sich auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern. Hier findet der Besucher alles rund um die Kulturpflanze Hanf.

Das Nonseum in Österreich

Das Noseum gründete der Verein zur Verwertung von Gedankenüberschüssen. Es widmet sich absurden und skurrilen Erfindungen und setzt sich beispielsweise in einer Kunstinstallation für übriggebliebene Socken ein. Bei der ersten internationalen Einzelsockensammlung wurden etwa über 10.000 einzelne Strümpfe gerettet und auf dem „Ehret-den-Sock’ – Rundwanderweg“ liebevoll in der Natur des österreichischen Weinviertels verteilt. Bis heute finden Besucher hier die weltweit größte Ausstellung vereinsamter Socken. Die Sockenschaugärten des Museums dürfen übrigens auch weiterhin mit Einzelsocken ergänzt werden.

Das Hollywood Horror Museum in LA

Alles aus der Filmbranche bezüglich etlicher Horrorszenen in Filmen, in der Kunst und Literatur findet sich in dem Hollywood Horror Museum in Los Angeles wieder. Es geht um alle Aspekte des Filmemachens in diesem Segment. Angefangen von Make-up, Kostümen und Spezialeffekten,bis hin zu Modellbauweisen für Verfilmungen und Computergrafiken. Es hat bei Fertigstellung dann die weltweit größte Sammlung an Requisiten, Kostümen und Filmen zum Thema Horror an Bord.  Bis dahin ist das Museum als Wanderausstellung unterwegs.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS