White Wings: Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Basketball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Auftaktspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA war für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau eines mit zwei Gesichtern.

mrwingsauftakt.jpg

Während die über die Sommerpause stark umstrukturierte Mannschaft von Headcoach Simon Cote in der ersten Hälfte gut mit Phoenix Hagen mithalten konnte, lief gerade im dritten Viertel nicht viel zusammen. Am Ende kämpfte sich das Team noch einmal zurück, konnte die knappe 80:84-Niederlage aber nicht mehr verhindern.

„Wir haben in der ersten Hälfte gerade offensiv gute Antworten gefunden“, attestiert auch Sportdirektor Helmut Wolf. Das zeigte sich bereits in den ersten beiden Minuten. Auf die ersten vier Punkte der Gäste, getroffen von Dominik Spohr, folgten drei verwandelte Freiwürfe durch Jeramie Woods. Und so ging es auch weiter „Es war ein munteres hoch und runter, aber auch ein gegenseitiges Abtasten. Man hat gemerkt, dass es das erste Spiel war.“ Das spiegelte auch der Endstand des ersten Viertels wider – 25:23.

Im zweiten Viertel blieb es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Während auf Hagener Seite vor allem Point Guard Kristopher Davis von der Dreierlinie höchst erfolgreich war – er wurde am Ende mit 18 Punkten Topscorer seines Teams – lief es für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau aus der kurzen Distanz deutlich besser. Immer wieder suchten sie das Spiel über die Center und setzen unter anderem Josef Eichler und Alexander Angerer in Szene. Mit 43:47 ging es dann ins dritte Viertel.

Dieses bedeutete einen klaren Einbruch im Hanauer Spiel. Hanau konnte nur 15 Punkte erzielen, Hagen hingegen 25. Das Spiel wirkte ein wenig statisch, fehlende Absprachen resultierten in Fehlpässen und -würfen. „Ich glaube, bei uns hat es ein bisschen an der Feinabstimmung gefehlt. Die Ideen sind da, die Spieler wissen, was sie machen wollen. Aber das Zusammenspiel fehlt noch ein bisschen“, sagt Wolf. Hagen wirkte im Vergleich deutlich eingespielter. Dadurch erzielten sie immer wieder mitunter zu leichte Punkte, darunter etwa der sehenswerte Dunking von Alex Herrera in der 24. Spielminute. Hagen zog auf 58:72 davon.

Dennoch hatten sich die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau noch nicht aufgegeben – und kämpften sich im Schussabschnitt zurück. Entscheidenden Anteil daran hatte Dorian Pinson, der im letzten Viertel noch einmal aufblühte. Mit starker Präsenz und einem Kampf um jeden Ball erreichte er am Ende mit 21 Punkten und 10 Rebounds einen Double-Double. Und auch Lu Choice hatte seinen Rhythmus gefunden und konnte am Ende insgesamt 17 Punkte erzielen. Hagen hingegen fehlte es in dieser Phase an offensiven Akzenten. Schrittfehler und Fouls nahmen dem Team ein wenig das Momentum und die Hanauer schafften es, den zweistelligen Vorsprung schmilzen zu lassen. Das 77:81 46 Sekunden vor Schluss baute sich zu einem 80:83 aus – mit einer Restzeit von knapp über zehn Sekunden. Mit einer Verteidigung nach dem Prinzip „alles oder nichts“ schickte Choice Alex Herrera per taktischem Spiel an die Linie. Der erste Freiwurf ging daneben, der zweite traf jedoch sein Ziel. Mit gerade einmal zehn Restsekunden auf der Uhr ein zu großer Rückstand. So gewann am Ende Hagen nicht unverdient mit 80:84.

„Ich bin auf jeden Fall mit diesem Ergebnis zufrieden. Natürlich will man nie verlieren, aber die Spieler haben ihr White-Wings-Kämpferherz gezeigt. So einen Einsatz kann man nicht lernen“, lobte Wolf das Team.

Überraschend für viele Fans hat sich in letzter Sekunde übrigens noch Benedikt Nicolay der Mannschaft angeschlossen. Den Ergänzungsspieler kennen die Fans bereits aus der letzten Saison. „Er hat im Sommer kein neues Engagement gefunden. Wir sind sehr froh, dass er sich uns noch einmal angeschlossen hat. Wir kennen ihn, er kennt uns und ich glaube, er kann uns helfen. Er ist ein super Teamspieler und ich freue mich, dass er da ist.“ Nicolay hat jedoch eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. „Wenn er eine Mannschaft findet und das Angebot für ihn passt, darf er gehen“, erklärt Wolf.

Highlights aus der Partie sowie die Pressekonferenz können im Livestream-Channel der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau unter https://airtango.live angesehen werden.

Für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau spielten:

Jordon Talley (0 Punkte/0 Rebound/0 Assists)
Josef Eichler (12/0/0)
Till-Joscha Jönke (3/2/8)
Griffin Bauer (0/0/0)
Dorian Pinson (21/10/3)
Jeramie Woods (7/6/4)
Tom Zott (0/0/0)
Luquon Choice (17/6/1)
Alexander Angerer (12/2/1)
Jaleel Crawford (0/0/0)
Benedikt Nicolay (0/0/0)
Kalidou Diouf (2/5/0)

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

AnzeigeWerbung Benzing

AnzeigeVorsprung Online

Anzeigewickleinvorsprung270918

Anzeigedegen270918

Anzeigecarmen broenner10092018

Anzeigebannerkreis 290918

Anzeigewerglaubtistnieallein

AnzeigeBanner 300x250px 10TMSG 2018 animiert

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner