A66: "Wasserbomben" von Brücke auf Fahrzeuge geworfen

Blaulicht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Den Straftatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr (§ 315b StGB), haben Jugendliche am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, erfüllt, als sie sogenannte "Wasserbomben" von einer Brücke in Höhe der Anschlussstellen Maintal-Dörnigheim und Hanau-West auf die Autobahn 66 warfen. Einer dieser mit Wasser gefüllten Beutel landete auf der Windschutzscheibe einer Autofahrerin, die von Frankfurt kommend in Richtung Fulda fuhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Pkw-Fahrerin, die glücklicherweise durch die Wurfattacke keinen Unfall verursachte und unverletzt blieb, alarmierte daraufhin sofort die Polizei. Die Fahndung nach den Tätern, die nach Angaben der Autofahrerin und deren Beifahrerin im Alter zwischen 13 und 16 Jahre alt sein sollen, blieb ohne Ergebnis.

Zeugen, denen die etwa sechsköpfige Gruppe, von der eine Person eine weiße Jacke trug, aufgefallen ist, mögen sich bitte bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 melden.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!