Neue Philharmonie Frankfurt: Stummfilm-Konzert

Ein Meisterwerk des Stummfilms, von der neuen Philharmonie Frankfurt live begleitet auf großer Leinwand: Chaplins Klassiker „Goldrausch“. Die berührende Geschichte eines kleinen Mannes (mit Schnurrbart, Spazierstock und Melone) im Kampf mit den Elementen – und einer gekochten Schuhsohle.

Die Musik dazu stammt von Tausendsassa Chaplin höchstpersönlich: Das Multitalent unterlegt die Geschichte mit einem nie-versiegenden Strom wunderbarer Melodien von überraschender Tiefe und Eingängigkeit. Kindliche Freude, haarsträubende Spannung, ergreifende Romantik – Szene um Szene findet Chaplin den „richtigen Ton“.

Dialogfrei und in schwarz-weiß, spannend, herzzerreißend, umwerfend komisch! Alaska im Jahre 1898 – aus aller Welt kommen Glücksritter und Abenteurer, um das Gold zu bergen, das am Yukonfluss schlummert. So auch Charlie, der so gar nicht ins Bild passt. Doch was nützt die schönste Goldader, wenn man erstens vergessen hat, wo sie war und zweitens kein Essen mehr vorhanden ist. Zum Glück endet dieser Film auf allen Ebenen erfolgreich. Zudem enthält er zwei der bekanntesten Slapstick-Szenen: den Brötchentanz und den genussvollen Verzehr des alten weichgekochten Schuhs.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!