83-Jähriger wird Opfer falscher Polizeibeamter

Frankfurt
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein 83 Jahre alter Mann hat Donnerstagnachmittag seine wertvolle Münzsammlung an Gauner verloren, die als falsche Polizeibeamte am Telefon agierten.

Über das sogenannte Call-ID-Spoofing riefen die Täter den Senioren an und verängstigten ihn mit Geschichten über angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft. Hierbei sei auch eine ältere Dame bestohlen worden, die alles verloren habe und nun dringend Geld benötigen würde. In einem dreistündigen Telefonat gelang es den Tätern den 83-Jährigen schließlich zu überzeugen. Er "spendete" zwei Koffer voller Goldmünzen im Wert von mehreren 10.000 Euro und deponierte diese, wie gefordert, vor seiner Haustür. Abholer kamen dann unerkannt vorbei und nahmen die Beute an sich.

Als der 83-Jährige später realisierte, dass er Opfer dreister Trickdiebe geworden war, erlitt er einen Schock und musste umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt aktuell in dem Fall. Leider werden immer wieder ältere Menschen Opfer dieser Masche. Daher appellieren wir erneut:
1. Die Polizei wird Sie niemals nach Geld oder Wertgegenständen fragen!
2. Legen Sie bitte sofort auf! Führen Sie das Gespräch nicht fort!
3. Rufen Sie nach dem Auflegen umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110 an!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner