Erasmus+ Projekttreffen in England

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit 2015 arbeitet die Kopernikusschule Freigericht in Projekten im EU-Programm Erasmus+ mit sechs Partnerschulen zum Thema „Internationale Kompetenzen“ zusammen.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

erasmusksf.jpg

Um die erworbenen internationalen Kompetenzen in der Praxis anzuwenden, werden seit 2018 in Projektwochen an der Kopernikusschule und den Partnerschulen in Lecce / Italien, Gulpen / Niederlande, Enger / Nordrhein-Westfalen und Utebo / Spanien Schüler- und Lehrertreffen zur gemeinsamen Projektarbeit mit jeweils mehr als 50 Schülerinnen und Schüler organisiert.

Diesmal fand an der englischen Partnerschule The Ridgeway School and Sixth Form College in Wroughton in diesem Zusammenhang ein internationales Treffen statt. Das war in diesem Projekt die letzte Begegnung von insgesamt über 150 Schülerinnen und Schülern, die ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten, Haltungen und Einstellungen in verschiedenen Bereichen unter Beweis stellten und bei internationalen Begegnungen in Schulen, an Universitäten und in Firmen erweiterten und sich somit gemeinsam auf das Berufs- und Arbeitsleben vorbereiten konnten. Alle Schülerinnen und Schüler wohnten in Gastfamilien und konnten somit auch das Alltagsleben kennen lernen und enge freundschaftliche Beziehungen knüpfen.

Die Projektwoche „International Skills Put into Practice", die von Maria-Luise Campen-Schreiner und Karsten Weiß begleitet wurde, stand in England unter dem Themenschwerpunkt „Building Homes for the Future“. Die Schülerinnen und Schüler hatten in gemischtnationalen Gruppen die Aufgabe, selbst Häuser zu planen und zu entwerfen, die den Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechen und einen wichtigen Beitrag zu Klima- und Umweltschutz leisten. In einer in England sehr bekannten Baufirma holten sie sich Inspirationen und erweiterten ihr Fachwissen, das sie bereits in der Vorbereitungsphase durch Internetrecherche gewonnen hatten. Weitere Ideen erbrachte ein Besuch in St Fagins in Cardiff. Die Besichtigung von historischen Häusern und die Auseinandersetzung mit früheren Bauweisen lieferten Begründungen für eigene Entscheidungen. Hilfreich für die Bauplanung waren auch Vorträge eines Städteplaners an der Universität Bristol. Mit selbst erstellten PowerPoint Präsentationen konnten die einzelnen Schülergruppen die Ergebnisse ihrer Bauplanung dem interessierten Publikum vorstellen und ihre Entscheidungen erläutern. Als Fazit bleibt festzustellen, dass alle Beteiligten sehr zufrieden waren mit dem gemeinsamen Bauen von europäischen Häusern. Die englischen Gastfamilien und Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits auf eine weitere Zusammenarbeit und den nächsten Schüleraustausch, denn bereits Ende Februar wird die nächste Gruppe der Kopernikusschule an der langjährigen englischen Partnerschule zu Gast sein.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!