Kopernikusschule Freigericht: Maskenpflicht im Unterricht beschlossen

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein Tag vor Beginn des neuen Schuljahres hat die Schulkonferenz der Kopernikusschule Freigericht eine Maskenpflicht für den Unterricht beschlossen. Die Eilentscheidung sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler zunächst in den ersten beiden Wochen auch im Unterricht eine Maske tragen müssen. Die Entscheidung wurde den Eltern am Sonntag per E-Mail mitgeteilt.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

„Die allgemeine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zunächst für die Dauer vom 17.08. bis 28.08.2020 in allen Unterrichtsräumen ist nach dem Beschluss mit folgenden Hinweisen und Regelungen verbunden:
- Keine Person kann dazu gezwungen werden, die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, insbesondere Schülerinnen und Schüler oder Lehrkräfte mit einer entsprechenden gesundheitlichen Vorbelastung.
- Aus Gründen der Gesundheitsvorsorge können bei Bedarf individuelle Unterrichtspausen eingeräumt werden, z.B. um in gelüfteten Räumen oder im Freien kurz ohne MNB durchzuatmen.
- Alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern erhalten eine Anleitung zum richtigen Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung (s. Anlage 1 zu den Hygieneplänen des Hessischen Kultusministeriums).
- Schülerinnen und Schüler bringen auch Ersatzmasken sowie geeignete luftdichte Behältnisse zum Aufbewahren gebrauchter Masken mit in die Schule.
- Alle Beteiligten achten auf regelmäßige Lüftung bzw. Querlüftung der Unterrichtsräume.

Gemäß dieses Beschlusses ist es sinnvoll, dass alle Schülerinnen und Schüler mindestens eine Ersatzmaske mit in die Schule bringen, außerdem ein luftdicht verschließbares Gefäß oder eine kleine Plastiktüte, um die gebrauchte und ggf. feuchte Maske sachgerecht verpacken zu können“, heißt es in dem Schreiben von Schulleiter Ulrich Mayer.

Den Eltern wird darin folgendes geraten: „Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass die Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) bzw. Alltagsmaske das Infektionsrisiko dadurch minimiert, dass Keime oder Viren aus der eigenen Atemluft in der Maske überwiegend festgehalten wird und dadurch weniger Viren in die Atemluft geraten. Mit dem Tragen der MNB schützen wir also unsere Mitmenschen. Anders formuliert: Wir schützen uns gegenseitig, wenn wir MNB tragen und nehmen so die notwendige Rücksicht aufeinander. Sollte Ihr Kind eine Vorerkrankung haben oder schlecht Luft bekommen, soll es mit den Lehrkräften und den Mitschülerinnen und Mitschülern sprechen. Ermutigen Sie Ihr Kind, dies zu tun oder nehmen Sie als Eltern selbst Kontakt mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer auf.“

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2