FSV Frankfurt mit der nächsten schweren Aufgabe

Regionalliga Südwest
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach dem torlosen Derby gegen die Kickers aus Offenbach am vergangenen Sonntag reist der FSV Frankfurt bereits am Donnerstag zum nächsten Auswärtsspiel nach Elversberg.

An der Kaiserlinde trifft die Mannschaft von Thomas Brendel auf ein Top-Team der Regionalliga Südwest, die SV Elversberg 07. Mit 20 Punkten nimmt der Verein aus dem Saarland momentan den dritten Tabellenplatz ein. Am Wochenende gab es einen 4:1 Auswärtssieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Koblenz und somit stehen sechs Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen auf dem Konto der SVE. Der Fußballsportverein aus Frankfurt steht hingegen mit drei Siegen, vier Unentschieden, vier Niederlagen und daraus resultierenden 13 Punkten auf dem 13. Rang.

Vor der Saison musste die „Elv“ den Abgang seines Torjägers Kevin Koffi verkraften. Aber obwohl der Torschützenkönig der letzten Saison den Verein verlassen hat, haben die Saarländer momentan die beste Offensive der Liga (28 Tore). Mitverantwortlich ist dafür das Mittelfeld-Duo Sinan Terkici und Israel Suero Fernández, die zusammen 11 Treffer erzielten und auf die der FSV besonders aufpassen muss. Generell gilt es für die Frankfurter, die auch gegen Elversberg auf Robin Williams (Riss des Außen- und Syndesmose-Bandes) und Mischa Häuser (Riss des Syndesmose-Bandes) verzichten müssen, den Fokus am Donnerstag auf die Defensive zu legen, um dann mit gefährlichen Nadelstichen in der Offensive zuzuschlagen. Die Stabilität hierfür haben sich die Schwarzblauen in den letzten zwei Spielen wieder erarbeitet, in beiden Partien stand am Ende hinten die Null. Für Tore soll beim FSV unteranderem Muhamed Alawie sorgen, der gegen seinen Ex-Verein besonders motiviert sein dürfte.

Es wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe für die Schwarzblauen, denn die Elversberger wollen oben dranbleiben, um im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden zu können. Für den FSV wäre ein Sieg wichtig, um wieder ein wenig Abstand zur Abstiegszone herzustellen.

Thomas Brendel, Cheftrainer FSV Frankfurt: „Wir haben aktuell im Team mit Krankheiten und Verletzungen zu kämpfen. Es drohen einige Spieler auszufallen. Trotzdem werde ich versuchen, eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu schicken, die dem Favoriten Paroli bieten kann.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner