OFC trennt sich von Trainer Barletta

Fußball-Nachrichten
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Offenbacher Kickers trennen sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Angelo Barletta und Co-Trainer Dennis Bochow.

Anzeige

Neuer Cheftrainer wird Sreto Ristic, das Amt des Assistenztrainers übernimmt Marijan Kovačević. Ramon Berndroth gehört auch künftig dem Trainerteam an. Angelo Barletta wurde heute Mittag in einem persönlichen Gespräch von Geschäftsführer Thomas Sobotzik darüber unterrichtet, dass er und Dennis Bochow mit sofortiger Wirkung freigestellt sind. Die Mannschaft sowie das Funktionsteam wurden im Anschluss sofort über diesen Schritt informiert.

Bereits am 2. Januar 2021 wird Sreto Ristic den Posten des Cheftrainers bei den Kickers übernehmen. Der 44-jährige Ristic war in der Saison 2018/19 als Co-Trainer maßgeblich am überraschenden Aufstieg des Chemnitzer FC in die 3. Liga beteiligt und übernahm dort in der darauffolgenden Spielzeit interimsmäßig auch den Posten des Cheftrainers. In den Jahren zuvor war Ristic als Assistenz- und Interimstrainer vor allem in der 3. Liga tätig. Als Stürmer trug er in der Bundesliga das Trikot des VfB Stuttgart sowie später von Vereinen wie Union Berlin, Grasshoppers Zürich, Eintracht Braunschweig und SV Sandhausen. Im Jahr 2011 beendete er seine aktive Spielerkarriere.

Der neue Trainerassistent Marijan Kovačević ist gebürtiger Hamburger. Der 47-Jährige spielte bis 2009 als Profi unter anderem beim Hamburger SV. Weitere Stationen des Abwehrspielers waren VfL Wolfsburg, MSV Duisburg und VfB Stuttgart. Als Trainer arbeitete der gelernte Fußballlehrer zuletzt in der Funktion des NLZ-Leiters bei den Stuttgarter Kickers. Die offizielle Vorstellung des neuen Trainerteams findet in den nächsten Tagen im Rahmen einer Pressekonferenz statt.

Thomas Sobotzik (OFC-Geschäftsführer): "Ich bin Angelo und Dennis sehr dankbar, dass sie seinerzeit bereit waren, den OFC in einer sehr schwierigen und verfahrenen Situation zu übernehmen. Wir haben gemeinsam in einer herausfordernden Zeit den Kader umstrukturiert und eine Mannschaft mit Zukunft gebaut. Die Freistellung ist für alle sehr schmerzhaft, aber es geht letztendlich immer nur um den OFC. Nachdem wir bei der internen Analyse zu dem Ergebnis gekommen sind, dass die Mannschaft für ihre weitere Entwicklung einen neuen inhaltlichen Impuls benötigt, musste die Entscheidung jetzt getroffen werden. Sreto ist ein absoluter Fachmann und eine Persönlichkeit. Er war in den letzten Jahren in diversen Konstellationen sehr oft das Hirn hinter dem jeweiligen Cheftrainer, der sehr detailliert taktische Strategien entworfen und der jeweiligen Mannschaft vermittelt hat.

Joachim Wagner (OFC-Präsident): "Ich danke Angelo für seinen unermüdlichen Einsatz für den OFC in diesem schwierigen Jahr. Uns ist diese Entscheidung sowohl menschlich als auch fachlich sehr schwergefallen. Allerdings wollten wir aufgrund der sportlichen Entwicklung in den letzten Wochen nichts unversucht lassen, der Mannschaft nochmals durch ein neues Trainerteam einen frischen Impuls zu geben. Insbesondere auch, weil die vertragliche Ausgestaltung es uns ermöglicht hat, diese Veränderung ohne finanzielle Mehrbelastung für die OFC GmbH zu vollziehen."

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!