„Zwei Heimaten – August Gauls Großauheim und Berlin“

Großauheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Den 150. Geburtstag des gebürtigen Großauheimer Bildhauers August Gaul (1869-1921) würdigt das Museum Großauheim mit einer großen Jubiläumsausstellung "August Gaul. Weil es mich freut. Plastik und Grafik zum 150. Geburtstag".

Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein 1929 Großauheim e.V. zeigt Werke in Bronze, Stein, Keramik, Böttgersteinzeug und Porzellan sowie Skizzen, Modelle und grafische Arbeiten des bedeutendsten deutschen Tierbildners der Moderne. Sie wird umrahmt von einem umfangreichen Vortrags- und Begleitprogramm.

Am Mittwoch, 20. November 2019 findet um 19 Uhr der Vortrag "Zwei Heimaten – August Gauls Großauheim und Berlin" von Dr. Bertold Picard statt: Zeitlebens hing August Gaul sehr an seinem Geburtsort. In den Berliner Studien- und Lehrjahren kehrte er wohl aus Heimweh häufig zu den Eltern in die Krotzenburger Straße zurück. Mit dem wachsenden künstlerischen Erfolg wurde ihm zwar auch die Metropole zur Heimat, doch vergaß er nie seine Herkunft. Die Wiese an seinem Berliner Wohn- und Atelierhaus stammte von Großauheimer Grassamen. Der Vortrag beleuchtet anhand von Bilddokumenten den biographischen Hintergrund des großen Bildhauers der Moderne.

Der Vortrag ist kostenfrei und findet im August-Gaul-Saal der Alten Schule (Hans-Gruber-Platz 1, Großauheim) statt. Vor dem Vortrag ins Museum! An den Vortragsabenden hat das Museum Großauheim von 17-19 Uhr geöffnet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner