70 Jahre Grundgesetz: Holaner erfinden Naturschutzgesetz

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Anlässlich des 70. Jubiläums des Grundgesetzes schrieb die Frankfurter Rundschau einen Wettbewerb aus.

griemertneuesfoto.jpg

Für diesen Wettbewerb sollte man einen Grundgesetzartikel verfassen, welchen man im Grundgesetz vermisst.

Wir (Lea Brodt und Matilda Lotte Höfling, E-Phase) haben ein Naturschutzgrundgesetz verfasst und mit diesem den ersten Platz des Wettbewerbs gewonnen und uns dabei gegen über 100 andere Teilnehmer verschiedener Altersklassen durchgesetzt. Als Preis hatten wir die Möglichkeit Bascha Mika, die Chefredakteurin der FR, zu treffen und uns mit ihr zu unterhalten. In diesem Rahmen bekamen wir den täglichen Ablauf in der Redaktion mit und durften selber eine Blattkritik halten. Außerdem wurden wir zu unserem Gesetzesvorschlag interviewt - der Artikel landete sogar auf der Titelseite, was uns riesig gefreut hat. Auch weiterhin werden wir uns für den Naturschutz einsetzen und alles dafür tun, unseren Lebensraum zu schützen.

Grundrecht auf Naturschutz

Der Mensch besitzt das Recht auf eine intakte Natur. Diese wiederum hat das unbedingte Recht, durch und für die Menschheit als einzige Lebensgrundlage geschützt zu werden. Die globale Erwärmung ist daher auf unter 1,5°C zu begrenzen. Der Schutz der Natur kann nur erreicht werden, wenn folgende Maßnahmen ergriffen werden:
- die CO2-Emissionen müssen bis 2035 auf null sinken,
- ein Kohleausstieg bis 2030 und
- die Forschung zu Alternativen von Plastik sollte mehr Unterstützung vom Staat bekommen.
Diese Grundsätze erhalten den Rang von Staatszielen.

Text: Lea Brodt und Matilda Lotte Höfling
Foto: André Griemert

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner