Anzeige

Der traditionsreiche Schülerwettbewerb, der auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, erstreckt sich dabei über drei Runden mit jeweils steigenden Anforderungen. Neben logischem Denken, Kombinationsfähigkeit und dem kreativen Umgang mit mathematischen Problemen werden die Olympioniken auch mit vielen Aufgaben und Fragestellungen konfrontiert, die sie aus dem Regelunterricht nicht kennen.

Begonnen wird zunächst mit der Schulrunde vor den Herbstferien, die als umfangreiche Hausaufgabe ausgelegt ist und an der alle Schülerinnen und Schüler des Landes Hessen teilnehmen können. Schon hier zeigten sich eine große Motivation sowie viel Spaß an mathematischen Problemstellungen bei vielen Schülerinnen und Schülern der Hohen Landesschule (HOLA).

Ein besonders gutes Ergebnis erreichte in der ersten Runde Emil Eull, der seit der Jahrgangsstufe 5 die HOLA sehr erfolgreich in diesem Wettbewerb vertritt. In der nachfolgenden Regionalrunde, in der es eine vierstündige Klausur zu meistern galt, schnitt Emil erneut als Jahrgangsbester ab. Bereits hier werden mathematische Kenntnisse abgefragt, die zum Teil noch nicht im Unterricht behandelt wurden. Abschließend werden die besten Schülerinnen und Schüler an die TU Darmstadt eingeladen. Neben dem Lösen von anspruchsvollen Aufgaben führen die Teilnehmenden auch Fachgespräche mit Mathematikern aus Universität und Schule.

Aufgrund der Pandemie fand dieses Jahr die dritte Runde allerdings online statt. Auch hier galt es, möglichst viele Aufgaben innerhalb einer 4,5-stündigen Klausur zu lösen. Am Ende der Prüfung erhielt Emil Eull die Urkunde als Zweitbester seines Jahrgangs in Hessen. Bei seinen vier Teilnahmen erzielte er insgesamt die Plätze 1, 4, 3 und 2 und gehört somit zur mathematischen Elite des Landes Hessen. Dies zeigte sich auch im diesjährigen Mathematik-Wettbewerb der Jahrgangsstufe 8, an dem alle Schulen in Hessen teilnehmen. Als Schulsieger konnte sich Emil hier auch für die zweite Runde des Main-Kinzig-Kreises qualifizieren, die er ebenfalls als bester Teilnehmer abschloss. Mitte Mai findet nun die dritte Runde statt, bei der der Landessieger ermittelt werden soll.

Wegen seiner herausragenden Leistungen wurde Emil Eull für den Landeskader Hessen nominiert, sozusagen eine sportliche Bundesliga der Mathe-Profis, die in ihrem jeweiligen Jahrgang gegen andere Bundesländer antritt. Des Weiteren konnte sich Emil Eull bereits im letzten Jahr für das Stipendium „Jugend trainiert Mathematik“ qualifizieren. Die Hohe Landesschule gratuliert zu diesen großartigen Erfolgen und wünscht ihrem Schüler weiterhin viel Erfolg bei seinen nächsten mathematischen Herausforderungen.

Foto: Emil Eull (Klasse 8 der Hohen Landesschule) erzielte den zweiten Platz in der Matheolympiade des Landes Hessen und wurde Sieger im Mathematik-Wettbewerb des Main-Kinzig-Kreises.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2