Leikert diskutiert mit Schülerinnen und Schülern der HOLA

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu einer Diskussionsrunde – natürlich mit Abstand und Maske – traf sich die Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert mit dem Grundkurs Wirtschaftswissenschaften der 12. Jahrgangsstufe der Hohen Landesschule (HOLA) in Hanau.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

holahanauleikert.jpg

Die 17 Schülerinnen und Schüler von Kursleiter Peter Lazar hatten sich gut vorbereitet und stellten viele interessierte Fragen.

Neben Leikerts eigenem Werdegang und ihrem Einstieg in die Politik ging es auch darum, wie sich Job und Familie  - die CDU-Politikerin ist selbst zweifache Mutter - miteinander verbinden lassen und welche besonderen Herausforderungen die Arbeit als Bundestagsabgeordnete sowie das Pendeln zwischen dem Wahlkreis und Berlin mit sich bringen.

Außerdem nahm das Thema Klimaschutz breiten Raum ein, das den Schülerinnen und Schülern besonders am Herzen liegt und zu dem sie eine Reihe konkreter Fragen hatten. Leikert verwies darauf, dass schon heute circa 50 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien kommen. Mit dem neuen Klimaschutzgesetz, das sich aktuell in der Abstimmung befindet, soll nun noch einmal deutlich mehr Tempo aufgenommen werden. Deutschland soll bis 2045 klimaneutral sein. Was sich konkret im Alltagsverhalten jedes einzelnen ändern muss, um dieses Ziel zu erreichen, damit haben sich auch die angehenden Abiturienten mit großer Ernsthaftigkeit und einem gehörigen Maß an Selbstreflexion auseinandergesetzt. Dass Klimaschutz nicht zum Nulltarif zu bekommen ist, war dabei allen bewusst. Durchaus kontrovers wurde über Vorschläge wie ein generelles Tempolimit von 130 auf Autobahnen diskutiert, ebenso wie über die Frage, wie viele Flüge pro Jahr mit dem eigenen ökologischen Fußabdruck noch vereinbar sind.

Gesprochen wurde außerdem über das neue Lieferkettengesetz. Hier waren sich alle einig, dass zum Schutz der Menschenrechte faire Regeln eingehalten werden müssen. Auch mögliche Gründe für das relative Erstarken radikaler Parteien wie der AfD insbesondere im Osten Deutschlands waren Thema. „Ich freue mich, dass ich erstmals seit vielen Monaten wieder direkt mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen konnte. Danke für das Interesse und die vielen klugen Nachfragen. Bei vielen Themen sind wir erst am Anfang einer gesellschaftlichen Debatte und ich finde es gut, dass junge Menschen ihre Perspektive einbringen“, so Katja Leikert, die in den kommenden Wochen noch weitere Schulbesuche geplant hat.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2