Achterbahnfahrt zum Sieg für Hanauer Nachwuchs

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit 34:31 ist die A1 der HSG Hanau in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Dabei machte es das Team des Trainergespanns Geist/Scholz auch gegen die Sportfreunde aus Budenheim unnötig spannend. Nach einer 7 Tore-Führung geriet man mit 3 Toren in Rückstand, zeigte aber in der Schlussphase die richtige Moral und siegte letztlich verdient gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und führten schnell mit 1:3 Toren. Dies auch begünstigt durch eine sehr frühe Hinausstellung für den Hanauer Lukas Schmitt nach gerade einmal zwei Spielminuten. Anders als in den letzten Wochen zeigte sich der Hanauer Nachwuchs jedoch geduldig und konnte den Vorsprung bereits beim 4:4 egalisieren. Danach nahm die Heimmannschaft das Heft in die Hand und setzte sich auf 9:4 ab. In dieser Phase spielte die Mannschaft von Hannes Geist und Dominic Scholz nicht nur konsequent ihre Angriffsaktionen zu Ende, sie schloss auch ebenso konzentriert ab.

Die Auszeit der Sportfreunde brachte zunächst keine Veränderung. Denn in der Folge baute das HSG-Team den Vorsprung auf 14:7 aus. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kräfteverhältnisse eindeutig verteilt. Budenheim fand kaum Lücken in der Hanauer Abwehr, wogegen die Grimmstädter zu relativ einfachen Toren kamen. Das Spiel schien in sicheren Bahnen für die Hausherren zu verlaufen. Doch wie in den Wochen zuvor war die Sicherheit trügerisch. Denn anstatt die Überlegenheit zu nutzen, lud man das Budenheimer Team mit einer Vielzahl von einfachen Fehlern zur Aufholjagd ein. So ging es schließlich mit einem Vorsprung von nur drei Treffern beim 16:13 in die Halbzeit.

Wer gedacht hatte, die Hanauer würden sich nach der Halbzeit wieder auf ihre Stärken besinnen, hatte die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Sie spielten nun immer häufiger mit dem siebten Feldspieler, womit der Hanauer Nachwuchs seine Mühe hatte. So gelang es dem HSG-Tema zwar bis zum 18:16 die Führung zu behaupten, danach aber kippte die Partie zugunsten der Gäste. Beim 18:18 in der 35. Minute nahm Hannes Geist bereits seine erste Auszeit, die jedoch nicht den gewünschten Effekt zeigte. Als er knapp acht Minuten später bereits wieder die grüne Karte zückte, lag das heimische Team mit 21:24 im Rückstand und schien endgültig aus dem Tritt geraten zu sein. Doch anders als in den Vorwochen kämpfte sich das Team erfolgreich zurück und konnte in der 48. Minute beim 26:26 erstmals wieder gleichziehen. Wenig später stand es dann bereits 28:26, womit Hanau wieder zurück in der Erfolgsspur war. Auch wenn Budenheim noch einmal der Ausgleich gelang, hatte Hanau in der Schlussphase die größere Substanz und setzte sich so auf 34:30 uneinholbar ab.

Ein wichtiges Erfolgserlebnis gegen eine Budenheimer Mannschaft, die spielerisch wie kämpferisch zu überzeugen wusste und der heimischen HSG alles abverlangte. „Ein erkämpfter Sieg, gut für die Moral“, resümierte Hanaus Trainer Hannes Geist abschließend. Nun heißt es, noch eine Schippe drauflegen. Denn am kommenden Sonntag gastiert die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen in der Main-Kinzig Halle.

HSG Hanau: Can Adanir, Fabian Tomm (Tor); Raffael Pogadl, Henrik Graichen (2), Laurin Müller (6), Laurin Lehr (3), Tarek Marschall (10), Fabian Yazdi (1), Leo Fornoff (1), Lukas Schmitt (7), Leon Götz, Tim Scheuch (4), Nino Jedinak, Jonas Schneider, Rico Ruess

Siebenmeter: HSG - / SF 2/2..
Zeitstrafen: HSG 6 / SF 4.
Schiedsrichter: Janis Brandt / Hendrik Thies
Zuschauer: 70.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige166 Gelnhausen Online Banner 300x250px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

AnzeigeAuris Hybrid Preisvorteil online 002

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeigeherbstmessethermosun

Anzeigewerbung vorsprung1 300x250px

Anzeigematthiaspfeifer

Anzeigecarmen broenner10092018

AnzeigeWerbung Benzing

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner