HSG Hanau siegt souverän beim TV Kirchzell

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die HSG Hanau setzt ihre Serie fort und bleibt auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

starkerhsgkirchritter.jpg

Zum Jahresabschluss gelang den Grimmstädtern in der 3. Handball-Liga Mitte vor 350 Zuschauern beim Aufsteiger TV Kirchzell ein souveräner 22:16 (13:11)-Auswärtserfolg. Mit nunmehr 21:13 Zählern verbesserte sich die HSG dadurch auf den vierten Tabellenplatz. Die Hanauer mussten kurzfristig auf den grippeerkrankten Michael Mailk verzichten, so dass der A-Jugendliche Til Bachmann nachnominiert wurde. Aufgrund der vielen Verletzten hatte auch Nicolai Mehlitz aus der Landesliga-Mannschaft die Reise nach Kirchzell angetreten. Beide Akteure bekamen Spielanteile und feierten somit ihr Debüt in der dritthöchsten deutschen Spielklasse. „Sie haben ihre Sache prima gemacht“, lobte HSG-Coach Lücke die beiden Youngster.

Dabei hatte seine Mannschaft zunächst einige Probleme mit den Gastgebern. „Der Anfang war ein bisschen holprig und wir haben etwas gebraucht, um in die Partie zu kommen. Wir haben Kirchzell nicht richtig in den Griff bekommen“, bilanzierte Lücke, der aber am Ende des Tages einen „souveränen Sieg“ seiner Mannschaft gesehen hat. Ohne Maximilian Bergold, Michael Malik, Michael Hemmer sowie den drei Langzeitverletzten Daniel Wernig, Jannik Ruppert und Matthias Schwalbe reiste man schließlich ohne sechs Stammkräfte nach Kirchzell. Kein Wunder, dass es einige Abstimmungsproblem gab, zumal auch Marc Strohl berufsbedingt unter der Woche nicht mit dem Team trainieren kann. Lücke: „Wir haben ein bisschen gebraucht, bis wir unser Spiel gefunden haben.“

Nach 18 Minuten führte Kirchzell mit 8:6. Es war allerdings die letzte Führung für das Team um den Ex-Hanauer Niklas Eul. Anschließend gelang den Grimmstädtern ein Drei-Tore-Lauf. Zur Pause führte man bereits mit 16:13. Im zweiten Durchgang hielt man Kirchzell stets auf Distanz und lag meist mit vier Toren in Führung. Wirklich zittern musste aus Hanauer Sicht an diesem Abend keiner mehr. Das spielte den rund 80 mitgereisten Fans aus dem Blauen Block prima in die Karten, die frühzeitig auf Partymodus umgeschaltet hatten und in der Parzival Sporthalle für Heimspielatmosphäre sorgten. „Einmalmehr ein riesen Dankeschön an unsere Fans. Mega, was die hier wieder abgezogen haben“, war Lücke an diesem Abend von der Performance der Anhänger mindestens ebenso angetan wie von der Leistung seiner Mannschaft.

„Sagenhaft was die Jungs heute und in den letzten Wochen geleistet haben. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft“, sagte Lücke. Der Coach freute sich vor allem für Jan-Eric Ritter, dem er eine tadellose Partie bescheinigte. Spielgestalter Ritter, der lange wegen einer Verletzung gefehlt hatte, war Dreh- und Angelpunkt des Teams. Mit vier Toren war er zusammen mit Dennis Gerst der erfolgreichste Schütze der Hanauer. „Heute hat man gesehen wie wichtig Jan-Eric für uns ist“, sagte Lücke.

Nach einem turbulenten Herbst hat sich die HSG Hanau unter Lücke auf hohem Niveau konsolidiert und geht auf Rang vier liegend ins neue Jahr. Lediglich drei Zähler Rückstand hat man auf den Drittplatzierten HSG Rodgau-Nieder-Roden. Rang drei würde wieder zur Teilnahme am DHB-Pokal berechtigen. Ein lohnendes Ziel also, um im neuen Jahr noch einmal anzugreifen. Am Sonntag, den 12.Januar (17 Uhr, Main-Kinzig-Halle) startet die HSG Hanau mit einem Heimspiel gegen den TV Germania Großsachsen ins neue Jahr.

@Bild Moritz Göbel

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo