HSG Hanau stark ersatzgeschwächt nach Leipzig

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der HSG Hanau steht eine schwere Auswärtsaufgabe bevor.

lueckehsgleipzig.jpg

Die Grimmstädter sind in der 3. Handball-Liga Mitte am Samstag (18 Uhr, Kleine Arena) beim SC DHFK Leipzig II zu Gast. Dabei muss das Team von Trainer Oliver Lücke gleich auf sechs Stammkräfte verzichten. Dermaßen stark ersatzgeschwächt suchen die Hanauer den Schulterschluss mit den eigenen Fans, um gemeinsam durch diese schwierige Situation zu gehen.

„Wir müssen jetzt noch enger zusammenrücken und hoffen natürlich auf die Unterstützung des Blauen Blocks“, sagt Trainer Oliver Lücke angesichts der dünnen Personaldecke. Neben den drei Langzeitverletzten Daniel Wernig, Matthias Schwalbe und Jannik Ruppert fallen gegen Leipzig auch noch Jan-Eric Ritter, Max Bergold und Lucas Lorenz aus. Michael Malik steht ohnehin nicht mehr zur Verfügung.

Zwar steht bei Ritter die genaue Diagnose noch nicht fest, doch nachdem er in der Vorwoche beim Spiel gegen Großsachsen umgeknickt war, dürfte es noch einige Wochen bis zur seiner Rückkehr dauern. Auch Bergold konnte bisher nur leicht trainieren und ist frühestens im Heimspiel gegen den Northeimer HC wieder eine Option. Die Grippe hat bei Lorenz und Luca Braun zugeschlagen. Während Lorenz definitiv fehlt, wird Braun die Reise nach Leipzig immerhin antreten können, ist aber noch längst nicht im Vollbesitz seiner Kräfte.

Und so macht die HSG Hanau aus der Not eine Tugend. Der ein oder andere Spieler aus dem A-Jugend-Bundesliga-Kader darf darauf hoffen, in Leipzig dabei zu sein. „Wir werden wahrscheinlich einige junge Spieler mitnehmen“, kündigte Lücke bereits an. Trotz der großen Personalprobleme will die HSG Hanau versuchen, aus Leipzig etwas Zählbares mitzunehmen. "Wir setzen uns nicht zehn Stunden in den Bus, mit dem Gedanken, dass wir verlieren könnten. Wir wollen in Leipzig gewinnen und rechnen uns schon etwas aus“, sagt Lücke.

Leipzig kassierte in der Vorwoche eine bittere 22:33-Klatsche beim Tabellendrittletzten Northeimer HC. Für diese und für die Pleite aus dem Hinspiel, als man in Hanau mit 22:35 den Kürzeren zog, wollen sich die Gastgeber sicherlich revanchieren. „Die Leipziger Bundesligareserve ist eine junge Mannschaft. Einige Spieler werden wir in ein paar Jahren bestimmt in der Bundesliga sehen. Wenn es bei ihnen nicht läuft, dann klappt gar nichts, wenn es aber läuft, dann richtig“, warnt Lücke vor dem Tabellenachten, der bei einem Erfolg mit den Hanauern nach Punkten gleichziehen könnte.

Das will die HSG Hanau mit ihrem letzten Aufgebot natürlich verhindern. Eine nicht zu unterschätzende Rolle dürfte dabei einmal mehr der Blaue Block spielen. Die Hanauer reisen wieder einmal mit einem Fanbus an, um ihr Team in dieser schweren Phase zu unterstützen.

Foto: @Bild Moritz Göbel

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner