Die Liste der globalen Herausforderungen ist lang und lastet mittlerweile auf vielen Gemütern: Klimaerhitzung, Versauerung der Meere, Wasserknappheit, Artensterben, usw. Im vergangenen Jahr haben viele Menschen in Deutschland und weltweit ein ausgeprägtes Bewusstsein für ökologische Krisen, die die Lebensgrundlagen der Menschen bedrohen, entwickelt. „Nur motiviert uns das alleinige Fixieren auf Probleme nicht zum Handeln.“ sagt Andreas Hlasseck, Sprecher der Ortsgruppe People for Future Gelnhausen. „Es braucht Zukunftsentwürfe, die uns ermutigen, für und nicht gegen etwas zu kämpfen. Davon handelt der Film 2040, er zeigt Geschichten des Gelingens, er stiftet Hoffnung und macht Lust auf die Gestaltung unserer Zukunft.“

Thomas Jacob, der anlässlich der Filmvorstellung einen Stand der People for Future Gelnhausen im Kino organisiert hat, lädt ein: „Vor und insbesondere auch nach dem Film möchten wir uns mit anderen Gelnhäusern austauschen und Zukunftsbilder von Gelnhausen im Jahr 2040 entwickeln, eine Mini-Zukunftskonferenz sozusagen“. Am 21.01.2020 ab 19:45 Uhr freuen sich im Pali die People for Future Gelnhausen sowie die Sprecherin der Fridays for Future Gelnhausen Clara vom Endt auf interessante Gespräche und Anregungen. Als besonderer Gast steht Carsten Nowak von den Scientists for Future für Fragen und weitere Informationen zur Verfügung. Als Fachgebietsleiter der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung beschäftigt er sich unter anderem mit den Auswirkungen anthropogener Umweltveränderungen auf die Biodiversität.

Bereits zwischen den Jahren haben die People for Future Gelnhausen eine Zukunftskonferenz angeregt. In dieser Form der Bürgerbeteiligung entwickeln Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen Visionen wie ihre Stadt/Kommune im Jahr X aussehen könnte. „Wir stehen zurzeit mit dem Rathaus in Kontakt und bringen gerne unsere Kompetenzen mit ein. Es geht um nichts weniger als unseren lokalen Beitrag für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.“ bekräftigt Clara vom Endt. „Eine Zukunftskonferenz kann für dieses Ziel ein wichtiger Baustein sein. In jedem Fall freuen wir uns auf ein Jahr der produktiven Zusammenarbeit“. (Kontakt People for Future Gelnhausen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die Dokumentation begleitet Filmemacher Damon Gemau auf einer spannenden Reise um die Welt und seiner Suche nach Lösungen für den Klimawandel. +++ Der preisgekrönte Regisseur Damon Gameau macht sich auf die Reise, um herauszufinden, wie die Zukunft im Jahr 2040 aussehen könnte. Für sein Gedankenspiel geht er davon aus, dass wir Menschen die besten Lösungen annehmen und umsetzen würden, die uns zur Verbesserung unserer Lebensqualität und Erhaltung unseres Planeten zur Verfügung stehen. Und zwar würden nicht nur einzelne Menschen nach diesen Konzepten leben, sondern sie würden global im Alltag von Individuum und Gesellschaft verankert sein. Mehr Grün in den Städten, weniger Verkehr, saubere Meere, nachhaltigere Landwirtschaft – das alles könnte möglich sein, erfährt Gameau bei seinen Recherchen. Strukturiert hat der Regisseur seinen Film als visuellen Brief an seine 4-jährige Tochter. Er kombiniert traditionelles Dokumentationsmaterial mit gespielten Sequenzen und visuellen Effekten, um eine Vision der Zukunft zu erstellen, wie er sie sich nicht nur für sein eigenes Kind wünscht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner