HSG Hanau setzt auf die eigenen Fans

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 20. Spieltag in der 3. Handball-Liga Mitte empfängt die HSG Hanau am Samstagabend (20 Uhr, Main-Kinzig-Halle) den Northeimer HC.

nordhornhsgfans.jpg

Nach zwei Niederlagen in Folge wollen die Grimmstädter gegen den Drittletzten unbedingt gewinnen. Doch die extrem dünne Personaldecke bereitet den Hanauern weiterhin Kopfzerbrechen. Zumal gegen Northeim mit Lucas Lorenz, der seine Erkältung auskuriert hat, lediglich ein Spieler zurückkehren wird. „Nach zwei Wochen im Bett wird er aber nicht im Vollbesitz seiner Kräfte sein“, sagt HSG-Coach Oliver Lücke, der dennoch über die Rückkehr des „emotionalen Leaders“ sehr froh ist.

Ohnehin wollen die Hanauer gegen Northeim voll auf Emotionen setzen. „Wir befinden uns aufgrund der personellen Situation in einer schwierigen Phase. Aber wir wollen den Bock endlich umstoßen und unbedingt gewinnen“, sagt Lücke, der unter der Woche die Mannschaft im Training etwas „härter angefasst“ hatte. Kämpferisch könne man dem Team keinen Vorwurf machen, so Lücke, der allerdings bei den vielen Fehlwürfen im Angriff eine gewisse Kopfblockade ausgemacht hat.

Nicht zuletzt deshalb bittet der Coach in dieser Situation die HSG-Familie noch enger zusammenzustehen als ohnehin. „Längst hat sich in der Liga herumgesprochen für welch großartige Atmosphäre unser Blauer Block Heimspiel für Heimspiel sorgt. Doch aktuell brauchen wir unsere Fans mehr denn je, um unseren Jungs den Rücken zu stärken. Wir brauchen den Blauen Block in Bestform.“

Denn nach wie vor fallen mit Matthias Schwalbe, Daniel Wernig, Jannik Ruppert, Jan-Eric Ritter und Maximilian Bergold fünf wichtige Spieler aus. Aus diesem Grund wurde aus dem A-Jugend-Bundesliga-Kader Jonas Schneider für den Rest der Saison in den Drittligakader hochgezogen. Dazu kommt mit Northeim ein unangenehmer Gegner nach Hanau, der Leipzig zu Hause mit elf Treffern besiegen konnte und zuletzt bei der HSG Groß-Bieberau-Modau nur hauchdünn mit 26:27 den Kürzeren zog. Mit Tim Gerstmann verfügen sie über einen bärenstarken Spielgestalter, besitzen im Rückraum einige Scharfschützen und auch über die schnellen Außenspieler kommt Northeim gerne zum Torerfolg. Nur gemeinsam wird am Samstag gegen diesen Gegner bestehen können.      

Foto: @Bild Moritz Göbel

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo